adical — wann und wie folgt der Relaunch?

24 Stunden — 1.440 Minuten — 86.400 Sekunden — das ist eine verdammt lange Zeit für ein Blog, ein Web 2.0 Startup, für das Internet allgemein. Gesten Nachmittag um 15.28h schrieb Dr. Dean einen Kommentar im adical-Blog. Dieser Kommentar wurde als letztes freigeschaltet, seitdem ist Totenruhe. Seit 24 Stunden ist nichts passiert, keiner Interaktion, keine Kommunikation, rein gar nichts, rien ne vas plus — man kann zu dem Schluß kommen, dass adical in der derzeitigen Form schlicht und einfach gescheitert ist. Die Frage die man dann stellen muss: Wann und wie folgt der Relaunch?

Hier schrieb ich von Hilflosigkeit — gestern konnte man eine andere Hilflosigkeit beobachten. Die adical-Crew war gegenüber eines Trolles mit der Situation überfordert1 und sperrte daraufhin das hauseigene Blog zu, die Kommentare wurden auf Moderation gestellt. Schon auf dem StudiVZ-Blog war das der Anfang vom Ende. Ein Web 2.0-Startup, welches einfach die Kommunikation mit Kunden, Freunden, Kritikern abstellt, hat ein Problem — ein Riesenproblem. Dass nunmehr seit 1.440 Minuten nichts passiert ist, ist fast schon dramatisch zu nennen. Und nein, die Ausrede, Zeit, Wochenende, Familie lasse ich nicht gelten. Wer Zeit findet, Artikel zu schreiben, auf anderen Blogs zu kommentieren, wird ja wohl für das großartige, neue, eigene Projekt Zeit haben.

Bereits am Anfang habe ich über die Auswahl der Blogs geschrieben, und wie man von adical-Seite aus versucht hat, Kritiker im Vorfeld zu diskreditieren. Nach dem Gefälligkeitsinterview mit dem Handelsblatt habe ich die Zahlen angesprochen, die verbreitet wurden, auch die Verteilung innerhalb des Netzwerkes kann man strittig sehen. Dann folgte der offizielle Start mit dem ersten Werbepartner, und es war noch schlimmer, als befürchtet.

Hat man in dieser ganzen Zeit, etwas Gehaltvolles — und das wir neben der einen oder anderen Polemik de facto gewichtige Argumente auf Tisch gebracht haben, steht wohl ausser Frage — aus dem adical-Netzwerk zu hören bekommen? Bis auf Jens, der sich auf der Blogbar ein wenig gestellt hat, und bis auf Johnny in manchen Kommentaren, nicht. Erst recht nicht auf dem hauseigenen Blog. Das Gegenteil ist der Fall — der Gegenüber wurde in eine Ecke gestellt, Neid und Hass sind da noch die harmloseren Varianten, die man zu hören bekam. Nicht umsonst sind bei uns z. B. dieser und dieser Artikel entstanden. Man hat lieber versucht, auf der re:publica über die Kritiker dumme Witze zu reißen und so die Lacher auf der eigenen Seite zu haben. Kurzfristig sicherlich von Erfolg gekrönt — mittelfristig haben wir nun das Scheitern von adical erlebt.

Wann und wie folgt der Relaunch? Sicherlich in den nächsten Tagen. Ich bin jetzt schon auf die Ankündigung gespannt — welche Ausrede sich man diesmal einfallen lässt, ob wieder Diffamierungen veröffentlicht werden, oder ob es komplett neu angepackt wird, Fragen beantwortet werden, auf Kritiker eingegangen wird. In dem Zusammenhang eine weitere Frage: Warum haben 15 von 32 Blogs The Great Firewall of China noch nicht auf dem eigenen Blog eingestellt? Auch sehr interessant zu beobachten.

Über welche Startups haben wir nicht schon geschrieben, auch die beteiligten Netzwerker. Das größte war und ist sicherlich StudiVZ. Die Macher des Startups adical haben, so scheint es, während der ganzen Zeit, den ganzen Diskussionen nichts gelernt, im Gegenteil, sie machen fast noch größere, haarsträubendere Fehler, als Dariani & Co. — das ist sehr erschreckend, gerade sie müssten es doch besser wissen.

Macht es beim Relaunch besser, okay?

  1. es sei angemerkt, dass dieser Troll wohl aus dem Netzwerk selber kam, zumindest wurden die Kritiker diffamiert, in Form von Don Alphonso []

, , , ,

41 Antworten zu “adical — wann und wie folgt der Relaunch?”

  1. Max sagt:

    Chris, wenn Sascha sich überlegen sollte erst morgen Mittag wieder Kommentare freizuschalten, schreibst du dann noch so einen tollen Artikel?

    Hast du keinen anderen aktuellen Aufregethemen, dass du jetzt sogar schon aus der Tatsache dass 24 (oh Gott, oh Gott) Stunden nichts passiert ist einen Artikel machen musst?

  2. Chris sagt:

    Bist Du blind oder willst einfach nur hier Partei ergreifen? Ersteres würde mir leid tun, vielleicht lässt Du Dir von Jemandem dann andere Artikel hier auf F!XMBR vorlesen. Letzteres ist menschlich zu verstehen — ohne Argumente bist Du hier aber unerwünscht, ganz klare Kiste. Au revoir. :)

  3. Don Alphonso sagt:

    Ich will hier keinem zu nahe treten, aber ich sass mal auf einem Panel neben einem gewissen Johnny H., und der sagte, dass man bei den Blogs nicht warten kann, sondern 24 Stunden aufpassen, reagieren und dabei sein muss, sonst riskiert man eine Krise.

    Fand ich richtig, was er da sagte.

  4. Chris sagt:

    Du sitzt neben intelligenten Leuten auf den Panels. 😉

  5. Jens sagt:

    Also aus der Tatsache, daß nicht alle 24 Stunden etwas aktualisiert würde, würde ich persönlich nicht so einen Bohei machen, vor allem wenn ich weiß, daß maßgebliche verantwortliche Personen gerade zeitlich extrem gebunden waren/sind. Falls das Euch nicht bekannt ist, schaut mal unter dem Stichwort re:publica bzw. re-publica bei Technorati nach. :)

    Und beim hier vorgenommenen Vergleich zwischen adical und StudiVZ muß ich 1.) festhalten, daß nicht alles was hinkt ein Vergleich ist (selbst das berühmte «Äpfel-Birnen-Zitat» passt da nicht, weil Äpfel und Birnen noch zu ähnlich wären) und 2.) gewinne ich den Eindruck, daß man nicht vernünftig diskutieren und argumentieren will, wenn solche Vergleiche gezogen werden. Das ist wie dieser Faschismus-Vergleich der an anderer Stelle (ich meine aber von anderen Leuten) gezogen wurde.
    Wenn man so einen Schmarrn liest, dann ist das wirklich kein Wunder, daß man keine Lust auf weitere Diskussionen hat.

    Es geht ja nicht darum, das hier ein Massengruscheln durchgeführt wird — das will wohl keiner — aber etwas vernünftig bleiben, sollte man bei seinen Argumenten schon und dieser StudiVZ-Vergleich ist meiner Meinung nach absolut unzutreffend.

  6. Max sagt:

    Don, ich glaube mich nicht zu weit aus dem Fenster zu lehnen wenn ich dieses Zitat in Richtung interpretiere, dass neben einer langen Reaktionszeit auch noch ein Ereignis vorliegen muss. Im aktuellen Fall liegt jedoch nichts vor.

    Das ist ein wenig wie bei der Feuerwehr: jeder Mensch will, dass die Feuerwehr innerhalb von 5 Minuten da ist. Aber ? und diese Einschränkung ist jetzt vielleicht ein wenig tricky ? wollen die meisten Menschen dies nur, wenn tatsächlich ein Ereignis vorliegt, es z.B. brennt.

    Einen Brand sehe ich im Augenblick jedoch nicht.

  7. Oliver sagt:

    Aha wenns also belanglos ist, was ist euer Anlaß euch hier häuslich niederzulassen und einen belanglosen Kommentar abzugeben? Beißt sich das nicht — brauche ich also permanent einen akuten Anlaß etwas zu schreiben, was bleibt dann über? Und überhaupt, welcher Blogwart hat diese Regel verfaßt? Ihr kritisiert also die Kritik, ob der Tatsache das der Kritiker oben das gleiche macht, was ihr ebenso gerade tut? Schon paradox, oder?

  8. Chris sagt:

    Natürlich nicht Max. Wenn sich die Nutte nen Tripper geholt hat, wird sie sich hüten, etwas öffentlich zu machen — dann bleibt die Kundschaft aus. *g*

    @Jens: Ich habe nicht wirklich direkt mit StudiVZ verglichen / vergleichen wollen. Ich habe nur darauf hingewiesen, was das Moderieren der Kommentare im StudiVZ-Blog für Folgen hatte. Der Rest war direkt ohne StudiVZ-Bezug auf adical bezogen. Für direkte Kritik brauche ich (in der Regel) keinen Vergleich, das schaffe ich auch noch so.

    Der letzte Absatz, okay, ein wenig Polemik, gebe ich gerne zu — ändert aber nichts an der Tatsache, dass haarsträubende Fehler bei adical gemacht wurden. Gute, das nächste Mal wieder direkter. Auch ich lerne jeden Tag dazu. :)

    Zu Deinen Anmerkungen auf der Blogbar, wo wir gerade dabei sind. Da sind dem Niggemeier in seiner langen Zeit des Verkaufens zweimal diese Preise offierert worden (und wir sind uns ja wohl einig, dass 20–60 eine riesengroße Preisspanne sind) und schon habt Ihr alle Dollarzeichen in den Augen und seht Euch bestätigt. Mal völlig davon abgesehen, dass es nach meinen Erfahrungen nicht weit her ist mit der Glaubwürdigkeit Niggemeiers, sage ich hier auch nochmal direkt:

    Die Preise sind und bleiben Mondpreise. Sie können — falls sich ein paar Dummbeutel in den Unternehmen finden — als Ausnahme generiert werden.

    Aber selbst das ändert nichts an den zig anderen Kritikpunkten.

  9. Jens sagt:

    @Oliver:
    Und hätte jetzt hier niemand was geschrieben, würde noch mehr mitgeteilt werden, daß «die Hütte brennt» und keiner reagiert. Wird reagiert, dann kommt so eine Antwort wie Deine.

    Wie man macht, man macht es falsch.

    Daher die Frage: Wie kann man es denn als jemand, der adical nicht verdammt, richtig machen?

  10. Jens sagt:

    @Chris:

    Ich bezog mich direkt auf nachfolgende Passage:

    Die Macher des Startups adical haben, so scheint es, während der ganzen Zeit, den ganzen Diskussionen nichts gelernt, im Gegenteil, sie machen fast noch größere, haarsträubendere Fehler, als Dariani & Co. — das ist sehr erschreckend, gerade sie müssten es doch besser wissen.

    Und dieser Vergleich ist sowas von hinkend, daß man da ganze Hinkelsteine sammeln könnte…

  11. Chris sagt:

    Ich verrate Dir ein kleines Geheimnis: Die Herman der User-Sachen bei IT&W, das Zippo-Dingens, die ganzen Fansachen allgemein, wo die Leser etwas von haben, wenn sie möchten, sei es nur ein Feuerzeug, whatever, auch etwas von Wert haben, finde ich grandios.

    Irgendwelches blinkende Scheißhauspapier wie Flahswerbung ist und bleibt crap.

    Zum letzten Absatz: Einigen wir uns auf Polemik, zieht man die ab, bleiben haarstäubende Fehler.

  12. Max sagt:

    Oliver, ja, schon alles furchtbar paradox. Warum ich hier was schreibe? Gute Frage, verdammt gute Frage. Irgendwie ist es wider besseren Wissens diese Hoffnung dass es da tatsächlich einfach nur ein Missverständnis gibt dass man aus der Welt schaffen könnte. Jedoch habe ich bisher jedes mal die Beteiligung an einer Diskussion hier bereut. Irgendwie bleibt dieses Gefühl zurück bewusst missverstanden worden und Trollen aufgesessen zu sein. Ist eben so ein Gefühl…

    Funktioniert dieser 3 + 6 Spamschutz eigentlich? Würde ihn mir dann gerne klauen.

  13. Marnem sagt:

    Mal ne dumme Frage, aber warum interessiert sich überhaupt jemand für adical? Ich mein, Google hat gerade Doubleclick für 3,1 Milliarden gekauft und da schreibt ihr über adical, ne Klitsche, die auf gerademal 30 Webseiten Werbung schaltet (Blogs sind im Endeffekt erstmal nix anderes als oft aktualisierte Webseiten).
    adical hat afaik noch ned mal VCs, also fehlt um Startup genannt werden zu können, dass zumindest irgendjemand, der sich professionell mit der Materie auseinandersetzt, auch nur einen Cent in die Sache investiert.

    Cisco hat das ganz richtig gemacht. Sie sind der erste (und vermutlich einzige) Werbepartner von adical, weils beim ersten mal noch ein großes Buhei um die Sache gibt und so der Name Cisco oft fällt. Sobald der Vertrag mit Cisco ausgelaufen ist, somit die ersten echten Zahlen über PIs, Unique-Visits und Clicks bekannt sind und potentiellen Kunden genannt werden können, hat sich das Thema gegessen, weil wohl kaum jemand für die paar tausend Visits von immer den gleichen Lesern Geld rausschmeissen wird…

    Werbung in Blogs wird Erfolg haben — in Blogs, die monothematisch und professionell schreiben und dabei eine finanzkräftige und interessante Leserschaft besitzen. Alle anderen Blogs werden sich mit Adsense etc zufrieden geben müssen, weil ihre Leserschaft zu diversifiziert, unberechenbar und mit Adblockern ausgestattet ist.

  14. Chris sagt:

    Zum Spamschutz:

    Man klicke hier.

    Wir sind seit dem 21. März ohne jeglichen Spam — und dass ohne Einsatz eines Spamtools wie Spamkarma oder Aksimet. Einfach mit den verlinkten Maßnahmen. Ist ja nicht so, dass hier nur adical oder auch die re:publica das Thema ist. :p

    Als kleine Randbemerkung hier ein Screenshot aus dem Monat März, da kann man ungefähr ablesen, was da abgefangen wird (und bevor einer aufschreit: natürlich sind das nicht bereinigte Zahlen), aber wem erzähle ich das, da kommt gleich wahrscheinlich ein, ach was für niedliche Zahlen zurück… 😀

    @Marnem: Wir schreiben nicht nur hier auf diesem Blog…

  15. Oliver sagt:

    >Ich mein, Google hat gerade Doubleclick für 3,1

    Ächz, wir schreiben hier was uns interessiert, Chris sein Zeug, ich mein Zeug, wobei nicht auszuschließen ist das es uns vice versa auch interessiert oder wie mal etwas gemeinsam in Angriff nehmen. Abgesprochen wird selten etwas, weil wir voneinander wissen was geht und was nicht.
    Und zu den hübschen Cookies erklärte man mir z.B. auch noch das ich das alles locker nehmen solle, alles Panikmache.

    @Max, Diskussion? Bezüglich des Inhalts, ja. Bezüglich des Blogs und über was wir tickern, definitiv nein. Wir sind kein Dienstleistungsunternehmen, siehe oben. Schreib ich hier zum 500. Mal über Unxi ist es mir auch schuppe wen es stört, der Inhalt hingegen ist immer diskutabel.

  16. Max sagt:

    Oliver, niemand wollte irgendjemanden vorschreiben worüber ihr schreibt. Es ging lediglich um die meines achtens doch mindestens fragwürdigen Schlüsse, die in diesem Artikel gezogen werden. Eine Firma am Ende, weil sie über 24 Stunden keine Kommentare freischaltet? Hallo?

  17. Marnem sagt:

    Missverstandenwerden ist doof!

    Ich will euch natürlich ned vorschreiben, was ihr Bloggen sollt. Und erst recht ned sagen, dass Doubleclick irgendwas positives sei. Aber imho is adical einfach zu klein und zu unwichtig, als dass es sich lohnt, sich groß darüber aufzuregen.

  18. Chris sagt:

    Max, adical lebt noch, Cisco zahlt noch, genauso wie StudiVZ — ich sprach vom Blog, von der Kommunikation mit den Kunden, Freunden, Kritikern. Das ist in der derzeitigen Form einfach gescheitert. Und nochmal zu Deinem Initialkommentar — im Impressum dort sehe ich vielleicht den Namen Lobo, aber der ist nur schmuckes Beiwerk, der Spreeblick Verlag ist dafür verantwortlich, sprich kann dieser auch Kommentare freischalten.

    Und wir sind uns doch wohl einig, dass gerad bei so einem neuen Projekt die Kommuniketion das A und O ist, bleibt die aus, hat adical ein riesen Problem. So sehe ich das zumindest, mir wäre das alles extrem peinlich.

  19. knut sagt:

    Die Konsequenz kann dann ja nur sein, gar keinen Blog mehr zu haben, wenn man sich bei sommerlichen Temperaturen nicht mal mehr stundenweise vom Rechner entfernen darf (zum Freischalten). Oder vielleicht sogar einen ganzen Tag am Wochenende, welch Frevel. Kunden und Freunde kommunizieren üblicherweise ja nicht öffentlich über Kommentare, Kritiker haben selbst nen Blog. Sehe gar keinen Grund dafür, auf Unternehmenswebseiten überhaupt Kommentare zuzulassen.

    studivz lebt inzwischen sicher auch glücklicher ohne Blog. Hätten sie ihn nie gehabt, wäre denen sicher einiges erspart geblieben.

  20. Chris sagt:

    Du hast kein Wort des Artikels und der Diskussion verstanden, «Knut». Vom Web 2.0 ganz zu schweigen.

    Bzgl. Deiner letzten Sätze: Heißt also, Du plädierst dafür, das adical-Blog kpl. zu schließen?

  21. Jens sagt:

    Ich warte eigentich auf den Beitrag, das es wieder neue Kommentare und Trackbacks bei adical.de/blog gibt. :)

  22. Chris sagt:

    Du hast ein eigenes Blog — viel Spaß. :)

  23. Jens sagt:

    Nö, ich sah ja auch keinen Anlass die 24h-Pause zu kommentieren. Finde es aber bezeichnend, daß das hier kritisiert wurde aber jetzt der gegenteilige Zustand ignoriert wird.

    Nach dem Motto «Nur die Fakten bitte, die meine These unterstützen».

  24. Chris sagt:

    Also Jens, ich weiß ja nicht, wie Du es auf Deinem Blog handhabst, aber:

    Wann ich hier einen Artikel verfasse oder nicht, das entscheide immer noch ich. Da gibt es gar keine Diskussion.

    Wer da anderer Meinung ist, da vorne ist die Tür.

    Allas klar soweit?

    Gut.

    Glaubst Du allen ernstes, die paar Kommentare (ich war mal wieder erschrocken, wie wenig es waren), meist negativ, würden einen positiven Artikel hervorrufen? Das kann doch wohl nicht Dein ernst sein.

    Ihr schreit auch nach Schläge, ehrlich, das ist weit verbreitet. 😀

  25. Oliver sagt:

    >Nach dem Motto ?Nur die Fakten bitte, die meine These unterstützen?.

    Oder gemäß dem Motto, den Blogwart spielen wir nicht. Was sollte man auch von Lesern halten, die selbst nicht in der Lage sind — falls sie denn das Thema interessiert und nicht nur bloßer Voyeurismus der Anlaß ist — entsprechende Dinge zu bemerken? Bei dir hats ja auch geklappt.
    Der Adical Watchblog ist es hier ja nicht, wäre auch langweilig so etwas wie einen Bildblog zu generieren und dann oft der Aktualität willen nach Strohhalmen zu greifen.

    Aber wie wir unsere geneigten Leser kennen, hätte diese neuerliche Meldung seitens Chris einige auch zur Bemerkung «jetzt langts aber wirklich» hinreißen lassen. Und was du lieber Jens als Anlaß siehst zu kommentieren oder auch nicht, geht uns völlig am Allerwertesten vorbei. Denn wir machen unser eigenes Ding abseits des Mainstreams schon seit vielen vielen Jahren, nicht erst auf dem Blog …

  26. Jens sagt:

    Okay, ihr habt Eure Position — die sich meiner Meinung nach selbst entlarvt — klar gemacht. Das ist Euer gutes Recht, das will ich Euch nicht nehmen.

    Genau so ist es mein gutes Recht zu behaupten, daß das kein guter Diskussionsstil ist. Es ist auch genau so jetzt Euer Recht diesen Kommentar zu löschen oder auch nicht.

    Macht was ihr wollt.

  27. Chris sagt:

    Macht was ihr wollt.

    Schön, dass Du es verstanden hast. :)

  28. Oliver sagt:

    >Ich warte eigentich auf den Beitrag, das es wieder neue Kommentare und Trackbacks bei adical.de/blog gibt.

    Schau, der normale Leser wird auch diesen Kommentar von dir lesen und besitzt somit die Information. Dafür sind die Kommentare u.a. auch da, Korrekturen bla bla usw. Mir gefällt Adsense bei dir nicht, machst du es bitte weg? 😉

  29. Tim sagt:

    Zu der Frage, warum über sowas kleines wie Adical überhaupt diskutiert wird (abgesehen davon, dass bei sich daheim im Blog eh jeder diskutieren kann, was er will): Es gab da immer noch diese Hoffnung, dass irgendwer da mal mit einem guten Konzept um die Ecke kommt. So wie man immer gedacht hat, Spreeblick-Shirts und Zippos sind nur so en Anfang, auf dem man vielleicht aufbauen kann. Möglichkeiten hätte es viele gegeben: Ein «ethisch korrektes» Vermarktungsnetzwerk mit relativ klaren Regeln (keine Werbung von Firmen über einer bestimmten Umssatzgröße etc.) oder wenigstens ein AdSense-ähnliches System für jeden kleinen Pieselblog, das für Blogs optimiert ist. Im Detail natürlich alles tricky und schwierig, aber eben etwas neues, etwas bleibendes und eine nachhaltige Veränderung der Kultur. Selbst, wenn es gescheitert wäre.

    Dass jetzt letztlich bei Adical nur ein klassischer 0815-Werbepuff bei rausgekommen ist, der 100% nach uralten Konventionen funktioniert (Hier sind meine «Properties» mit folgenden Nutzungsdaten, hier sind meine Preise, buch oder lass es), deren Betreiber als graue Eminenzen selbst entscheiden, wer mitmachen darf (und es nur schaffen, halbwegs

    Das ist alles das exakte Gegenteil von dem, was sie auf Podien diskutieren. Das hat nichts mit Longtail zu tun, und auch das Bemühen der Musikindustrie durch bedingungsloses Konzentrieren auf Frontline-Inventar Kosten zu minimieren, wird direkt übernommen. Mit nebulösen Hinweisen auf tolle Werbeformen in der Zukunft und dass man das Netzwerk irgendwann ja mal erweitern würde, wenn auch nur um wenige Blogs. Konzepte, die sich ein Praktikant bei JungvonMatt nicht in einer Stunde hätte ausdenken können? Sind mir bei Adical nicht aufgefallen.

    Nach einer solchen Enttäuschung — immerhin ist hier die Chance vertan worden, auch kommerziell eine Art Gegenkultur aufzubauen — ist es doch klar, dass da kontrovers und auch nicht immer fair diskutiert wird. Dead on Arrival.

  30. Chris sagt:

    Ganz großer Kommentar, danke Tim. :)

  31. Max sagt:

    Ja, danke Tim. Besonders dieser halbe Satz in der Mitte mit der nicht geschlossenen Klammer ist ganz groß. Bestimmt steck da der Gedanke drin, der alle erklärt.

    Ist hier eigentlich jeder Kommentar recht, solange er gegen Adical ist?

  32. Chris sagt:

    Ach Max…

    Das ist alles das exakte Gegenteil von dem, was sie auf Podien diskutieren. Das hat nichts mit Longtail zu tun, und auch das Bemühen der Musikindustrie durch bedingungsloses Konzentrieren auf Frontline-Inventar Kosten zu minimieren, wird direkt übernommen.

    Besonders hierüber musste ich grinsen… 😉

    Erzähl uns doch mal was über Cisco — vielleicht hast ja noch etwas Gehaltvolles beizutragen?

  33. Tim sagt:

    Ach herrje, beim Drüberlesen zu dumm für Cut&Paste gewesen und jetzt nochmal aus dem Gedächtnis:

    ===
    Dass jetzt letztlich bei Adical nur ein klassischer 0815-Werbepuff bei rausgekommen ist, der 100% nach uralten Konventionen funktioniert (Hier sind meine ?Properties? mit folgenden Nutzungsdaten, hier sind meine Preise, buch oder lass es), deren Betreiber als graue Eminenzen selbst entscheiden, wer mitmachen darf (und es nur schaffen, halbwegs glaubwürdig eine Pseudotransparenz Marke «Wir entscheiden, wer hier werben darf» in Richtung Werbeschalter zu vermitteln), ist vor diesem Hintergrund umso enttäuschender. Der Cisco-Fall ist dabei exemplarisch: Vordergründig Werbung für eine gute Sache, in Wirklichkeit aber dert klassische zynische «Geld gegen Credibility» Deal. NUR so lassen sich natürlich die TKP-Mondpreise erzielen, indem man das als «hochqualitativen» Traffic verkauft, weil ja quasi nur Avantgardisten und Early Adopter Blogs betreiben und lesen. Da greift man, wenn man das Gefühl hat, sein Image etwas zu verändern, sicher auch mal was tiefer in die Tasche. Bei der Playstation nichts anderes: Wenn ich mir hip und cool-credibility kaufen will, gehe ich eben dahin, wo ich hippe und coole Leute vermute, bau ein Hausboot und hinterher sind alle glücklich. Das nennt die Werbeindustrie wahlweise «Leads», «Meinungsführer» oder «Multiplikatoren». Die bietet Adical ganz bereitwillig als Zielgruppe an, tansparente Kriterien oder eine Selbstverpflichtung, wer da werben darf? Fehlanzeige.
    ===

    Dass du, Max, natürlich da naturgemäß eine andere Meinung haben magst, ist mir natürlich klar. Aber leider ist deine Einschätzung nicht zutreffend. Zumindest ich kann klar sagen, dass ich in der ersten Reihe der Jubilanten gestanden hätte, wenn jetzt was interessantes gestartet worden wäre. Es ist genau umgekehrt: Nicht jeder Kommentar gegen Adical ist recht, sondern solche Kommentare werden geschrieben, weil Adical vielleicht etwas ist, von dem ein paar Münder gestopft werden können, aber alles andere als eine große Idee oder ein visionäres Konzept. Und zum impliziten Trollerei-Vorwurf: Ich finde, dass einem alleine wenn man das Adical-Konzept mal neben den Longtail-Artikel legt, genügend Argumente auf den ersten Blick auffallen. Wenn du dir die Arbeit nicht machen willst, kann ich dir gern eine kleine Item List zusammenstellen. Dauert ja nur ein paar Minuten.

    Und das Standardargument: Du bist nur sauer/neidisch/whatever, dass du in unserer Sandkiste nicht mitspielen darfst: Geschenkt. Ich bemühe mich ja, auch noch halbwegs sachlich zu diskutieren, aber in Wirklichkeit reproduziert sich hier — teils gewollt, teils ungewollt — einfach nur Orwell’s Animal Farm zum xten Mal. Und das finde ich im Gegensatz zu den Geschäftsmodellen von Adical nicht müde, sondern abstoßend.

  34. Oliver sagt:

    Wenn die Werbewunderwelt und der Wunsch nach dem schnöden Mammon schon das Rückgrat heftigst verbogen hat diskutiert es sich auch nicht mehr wirklich gut. War abzusehen, denn glaubhaft ist nur wer den Tanz ums goldene Kalb vollführt — wie arm muß man sein, um Leuten die völlige Abkehr von Werbung in Abrede zu stellen? Wahrscheinlich sehr arm, eben drum existiert hier auch diese Diskussion — die Leute die sich mit Blendwerk umgeben, die anderen, wenigen, die diesem konsequent entsagen.

    Vermietet als nächstes euren Allerwertesten als Werbefläche, da paßt es wenigstens …

  35. Max sagt:

    Falls der Trollvorwurf bei dir ankam: du warst nicht gemeint.

    Wogegen sich meine Kommentare hier wenden ist die Tatsache, dass Chris gegen alles ist wa mit Spreeblick zu tun hat. Wir könnten kleine Kätzchen vor dem Ersaufen retten, hier würde immer noch ein Artikel erscheinen warum das absolut verachtenswert ist.

    Wenn du glaubst das Adical nur ein «0815 Werbepuff» sei, dann kann ich dem nur entgegenhalten, dass man als kleiner Neuling in einem Bereich wohl kaum mal eben hineinstürmen und ernsthaft glauben kann mal eben alle existierenden Regeln umzuwerfen.

    BTW: Welcher Longtail Artikel?

  36. Tim sagt:

    Na, DER Longtail-Artikel, den man auch in länger als Buch kaufen kann. http://www.wired.com/wire.….ail.html

    Gerade mein Problem ist ja das des kleinen Neulings. Das Werbegeschäft funktioniert eigentlich seit Doubleklick, AdSense, DoubleTrader usw usw schon länger nicht mehr so, dass man schön klein anfängt und dann vielleicht mit der Zeit größer wird. Wenn’s nicht skaliert und man Reports von Hand zusammenstellen muss, wird man irgendwann einfach aufgefressen, weil einem dann einer der großen Anbieter mit einem entsprechenden Angebot einfach in den Garten kackt (siehe wieder Longtail — das hat ja AdSense erst diese Wachstumsraten beschert). Adical hat keinen USP, keine Selbstverpflichtung, keine Patente, bloß Kontakte bzw. ein Netzwerk. Die anderen haben die bessere Technologie, mehr Erfahrung und in den nächsten Monaten ggf. auch den Anreiz, da mal tätig zu werden. In der jetzigen Form könnte Adical kein Risikokapital sammeln, selbst wenn man wollte, weil nichts da ist, was es nicht schon tausendfach wo gibt.

    Es gibt genügend thematisch Interessierte (von guten Technikern bis hin zu Leuten, die auf beträchtlichen VC-Summen sitzen und solche Themen sehr gut verstehen), mit denen man da was wirklich nachhaltiges hätte aufziehen können. Das ist nach wie vor der Hauptgrund für meine Enttäuschung: Chance vertan, Boden verbrannt, mit Pech sogar schlafende Hunde geweckt. Film at eleven.

  37. Max sagt:

    Tim, wo ist dein Blog?

    Finde schade, dass sowas hier in den Kommentaren versandet.

    Ach der Long Tail.

    AdSense funktioniert für Google und sonst für niemanden. Ich weiss nicht wie hoch die Zugriffszahlen für eine Seite sein müssen, damit man dabei etwas rausbekommt. Für die Werbenden sieht es meines Wissens kaum anders aus — zu schlecht sind die meisten Seiten hinter den Links. Genau darin kann ja die Chance eines solchen kleinen Netzwerks wie Adical liegen: man kennt die Seiten auf denen geworeben wird, man kennt die Kunden die werben. Das das natürlich etwas zu mager ist und wir da in näherer Zukunft sicherlich noch gut nachlegen müssen stellt ja niemand in Frage. Aber fürs erste hatten viele Adical nicht zugetraut auch nur einen größeren Kunden an Land zu ziehen, mal sehen wie gut wir es weiter hinbekommen.

  38. Chris sagt:

    Max, Du machst Dich lächerlich. Chris gegen Spreeblick, weils ja so böse ist, genau.

    Genau darin kann ja die Chance eines solchen kleinen Netzwerks wie Adical liegen: man kennt die Seiten auf denen geworeben wird, man kennt die Kunden die werben.

    Okay, diesem Satz entnehme ich zwei Dinge: Wie wenig Ahnung Du hast, und das Cisco als Kunde genauso gewollt war. Du meinst also wirklich, man kennt ein Netzwerk von Internet-Seiten mit all ihren unterschiedlichen Ausrichtungen, mit den Lesern, den Kommentatoren besser, als eine einzelne Seite, nur weil sie sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben? Die Entwicklung von 33 Internetseiten ist einfacher zu beobachten als die einer?

    Okay, interessante Argumentation.

    Und dass Cisco genauso gewollt war (… man kennt den Kunden …) bestätigt die schlimmsten Befürchtungen: Ihr lasst Euch gewollt von den Helfern des Chinesischen Regimes bezahlen — Ihr nehmt bewusst von denen Geld, denen Blut an den Fingern klebt. Das sind nicht mehr einfach nur unterschiedliche Auffassungen, das ist einfach nur noch ekelerregend.

    Geh mir aus den Augen.

  39. […] adical — wann und wie folgt der Relaunch? […]

  40. […] adical und die Hilflosigkeit adical — wann und wie folgt der Relaunch? […]

RSS-Feed abonnieren