ach nein

Gegen einen Chefeinkäufer der GEZ und andere führende Mitarbeiter bestehe der dringende Tatverdacht des Betrugs und der Untreue, sagte Staatsanwalt Alfons Grevener. Ein Verkäufer einer Wuppertaler Computerfirma habe die Einkäufer der GEZ offenbar mit Besuchen in Bordellen, Restaurants und bei Sportveranstaltungen bestochen.

netzzeitung

Muß man nicht weiter kommentieren, oder?

Eine Antwort zu “ach nein”

  1. Dr.Thodt sagt:

    Muß man nicht weiter kommentieren, oder?

    Warum ist dann hier son Link der «Kommentieren» heisst? Okay, Spass bei Seite… Dieser ganze GEZ Laden ist doch eh der reinste Hohn.
    Ich frage mich gerade was derUnterschied zwischen Rundfunkgebühren und Pay-TV ist. Ah, bei Pay-Tv kann ich mich auch dazu entschliessen das Angebot *nicht* in Anspruch zu nehmen.

RSS-Feed abonnieren