Abhörskandal im Bundestag? Wanzen bei der Linken?

Kürzlich überschlugen sich die Headlines der klassischen Medien. Im Büro des Bundestagsabgeordneten Wolfgang Neskovic waren Abhörwanzen gefunden worde. Während die politischen Kräft links des Sprektrums einen Skandal witterten, riefen die restlichen Politiker unseres Landes zur Mäßigung auf — naja, es hatte ja auch nicht sie getroffen. Sollte sich das nun bestätigen, was stern.de schreibt, dann kann man wirklich nur mit dem Kopf schütteln.

stern.de schreibt:

Der vermeintliche Abhör-Skandal im Bundestagsbüro des Abgeordneten Wolfgang Neskovic (Linksfraktion) hat sich als Scherz entpuppt. Zwei ehemalige Mitarbeiter der SPD-Fraktion haben schon 2004 die beiden erst vor sechs Wochen entdeckten kaputten Computermikros auf die Deckenlampen gelegt, als die SPD noch Mieter der Büroetage in der Straße Unter den Linden 50 war.

Das glaube ich nicht wirklich, was für Scherzbolde — und die Entschuldigung für die beiden von Thierse, das waren halt Rheinländer, setzt dem Faß noch die Krone auf.

Und solche Menschen entscheiden über Wohl und Weh, über Leben und Tod in unserem Land. Na dann kann ja nichts mehr schiefgehen. 😉

2 Antworten zu “Abhörskandal im Bundestag? Wanzen bei der Linken?”

  1. EuRo sagt:

    Hah! Witzbolde. Nein, wie lustig.
    Witzig kann ich auch: «Ausländer rein, Rheinländer raus!» Ist das ‘n Brüller?
    Da fällt einem echt nichts mehr ein.
    Möchte mal wissen, wie Schäuble über so einen Witz lachen würde, wenn’s ihn träfe. Aber der ist ja auch Schwabe…

  2. Markus sagt:

    Als Rheinländer hab ich jetzt wohl Narrenfreiheit in der Politik.

RSS-Feed abonnieren