- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Habe eigentlich nur ich große Bauchschmerzen?

Big Linke is watching youUm diese Aktion gehts [1]. Sollte nicht auch bei den sogenannten Rechten Datenschutz gelten? Wo sollen wir anfangen, die Grenze ziehen, wenn wir bei den aufrechten Vollpfosten diesbezüglich ein Auge zudrücken — weil es sind ja unsere erklärten Feinde, sie sind Feinde dieser Gesellschaft? Bei Kindesmissbrauch steht der Stammtisch mit geballter Faust daneben und schreit: jawoll. Bei den Rechten ist die Freude selbst in den Medien unüberhörbar. Bei den Urheberrechten — im Internet allgemein — stellt die Contentmafia Tag für Tag aberwitzige Forderungen an die Politik. Ist es demnächst vielleicht wieder eine ganze Stadt, die zum DNA-Massentest muss? Ist es demnächst das ganze Land — vorsorglich? Wer jetzt die Aktion der sogenannten Datenantifa [2] feiert, marschiert mit dem Stammtisch, den Rechten und den Innenpolitikern genau in diese Richtung. Seite an Seite, Hand in Hand.

Hat irgendwer an die Kollateralschäden gedacht? An den kleinen Jungen vom Dorf, der irgendwann einmal auf dem Schulhof die URL bekommen hat, sich registriert, die Seite aber schnell wieder verlassen hat. Ja, auch mit der Veröffentlichung des Blood&Honour-Forums [3] wird es viele Kollateralschäden geben. Google wird in den nächsten Tagen überhäuft werden mit Suchanfragen zu E-Mail-Adressen, Nicks und anderen (persönlichen) Dingen. Lasst die Hetzjagd beginnen. Und wenn man zufällig den gleichen Namen hat, den gleichen Nick nutzt, wie ein Mitglied dort — Pech gehabt. Die sogenannten Linken feiern einen großen Schlag gegen die Rechtsextremisten — Kollateralschäden inbegriffen. Herzlichen Glückwunsch. Und morgen demonstrieren wir dann wieder gegen die Vorratsdatenspeicherung [4], die Datenweitergabe an die USA, gegen den Datenmissbrauch, gegen alles — so, als wenn nichts gewesen wäre. 😉