- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Hartz IV für die SPD

Beck vs. ChrisDie SPD fürchtet um die eigene Existenz. Nicht nur die Partei selbst, insbesondere die Ortsvereine und die Menschen, die in den Kommunen und Städten wirklich etwas bewegen wollen. Nun hat die Panik auch die Bundestagsfraktion erreicht [1]. Schadenfreude ist die beste Freude und ich kann nicht verhehlen, dass ich bei den Worten im Stern breit gegrinst habe. Natürlich werden die aktuellen Umfragewerte, auf der sich der Stern bezieht, die der FORSA, sich nicht bestätigen — dennoch wird ein großer Teil der Abgeordneten nach der Bundestagswahl 2009 die Koffer packen müssen. Die Wahl ist schon jetzt verloren, da muss man kein Prophet sein, auch die Damen und Herren der Bundestagsfraktion sehen das ähnlich. Deutschland wird auch ab 2009 von Angela Merkel als Bundeskanzlerin geführt werden. Und wie das so ist — für den Niedergang wird nicht das eigene Verhalten, die Politik der letzten Jahre verantwortlich gemacht, das Händchenheben, die Abstimmungen. Nein, nicht doch die SPD — innerhalb der SPD glaubt man noch an Alice im Wunderland, dem Mann im Mond und Freddy Krueger. 1, 2 — der Kurt kommt vorbei. 3, 4 — verschließe Deine Tür. 5, 6 — Es holt Dich gleich die Hex. 7, 8 — Es ist gleich Mitternacht. 9, 10 — Die SPD wird lange schlafen gehn.

Man mag es kaum glauben — für den Untergang der SPD, der seit Jahren voranschreitet, wird der angebliche und real nicht vorhande Linksschwenk von Parteichef Kurt Beck verantwortlich gemacht. Man muss und kann sehr gut den gewaschenen aber unrasierten Parteichef kritisieren — aber den Untergang der SPD haben andere zu verantworten. Wir haben das hier schon mehrfach angesprochen. Gasgerd Schröder, Franz Wer nicht arbeitet, der soll auch nicht essen Müntefering, der Seeheimer Kreis, die Netzwerker — das sind offensichtlich die Garanten für den Niedergang der ehemaligen stolzen Volkspartei. Diese Damen und Herren stehen für eine SPD, die das Wort sozial aus dem Parteinamen streichen sollte. Sie ist unter der feudalen Herrschaft dieser Herren zu einer beliebigen Kopie der CDU und der FDP mutiert — es ist heutzutage sogar möglich, dass sich dank des Wirkens dieser SPD-Oberen die CDU als die sozialere Partei in der Öffentlichkeit etablieren kann. Unfassbar. Kurt Beck verantwortlich zu machen, zeigt nur, wie weit entfernt die SPD-Bundestagsfraktion von der Realität lebt. Sie können vielleicht von sich behaupten, sie seien Mitglieder der SPD — Sozialdemokraten sind sie aber nicht. Sozialdemokraten gibt es innerhalb der SPD nur noch wenige, die man mit der Lupe suchen muss — fernab des Blitzlichtgewitters von Berlin oder der Landeshauptstädte unseres Landes. Die Sozialdemokraten innerhalb der SPD wurden abgeschoben, aussortiert, diskreditiert — in die Fänge der Linkspartei getrieben. In der Bundestagsfraktion, im SPD-Präsidium gibt es keine mehr.

Es wäre nichts daran auszusetzen, wenn alle Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion nach 2009 den Job verlieren würden — natürlich weiß ich, dass sie alle weich landen werden. So blauäugig bin ich dann auch nicht, zu glauben, es würde anders kommen. Aber — es wäre eine große Wohltat, die Herren Scholz, Wiefelspütz, Edathy, Schily und Co. im Hartz IV-Elend zu sehen. Auf dem Weg zur Abend — eine Andrea Nahles in Uniform des HVV um das Wohl der Fahrgäste bemüht. Das wäre eine Augenweide. Oder auch einen Johannes Kahrs beim Müll aufsammeln im Stadtpark — eine traumhafte Vorstellung. Für manche Mitglieder der SPD-Bundestagsfraktion würde das vielleicht eine Läuterung bedeuten [2] — nur steht zu befürchten, dass die meisten dann immer noch nicht verstehen, was sie dieser Gesellschaft, diesen Menschen, unserem Land angetan haben. Selbst wenn Brigitte Zypries in der Diakonie Hamburg ab 2009 ältere Menschen zu pflegen hätte und Windeln wechseln dürfte, wenn Ulla Schmidt aufgrund benötigter Medikamente am Ende des Monats hungern müsste — es würde sich nichts ändern. Der Nachwuchs würde bereits herangezüchtet, die neue SPD-Elite steht Gewehr bei Fuß. Während Millionen Menschen im Hartz IV-Elend leben, hat sich bei der SPD geistiges und menschliches Hartz IV-Elend verbreitet. SPD-Bundestagsabgeordnete als Hartz IV-Empfänger? Gerne doch, dann würden sie endlich mal ihrer Leistung entsprechend vergütet. Dabei aber bitte eines nicht vergessen: Bitte keine Zulagen, das wäre zu viel des Guten. Biologen verwenden für Organismen, die auf Kosten anderer leben, die Bezeichnung Parasiten. Oder wie war das noch?

Memento mori.