- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Tor & Privoxy zusammen mit Proxomitron nutzen

TorEs wird oftmals die Frage gestallt, ob überhaupt und wie man Tor & Privoxy [1] zusammen mit Proxomitron [2] nutzen kann. Man hat Proxomitron liebgewonnen, mit Privoxy kommt man nicht zurecht, möchte aber auch nicht auf den Schutz seiner Privatsphäre per Tor verzichten. Genügend Leute winken ab, zwei Proxies auf einmal, das geht nun wirklich nicht — falsch, es ist überhaupt kein Problem die Programme gleichzeitig zu nutzen. Folgende Anleitung bezieht sich auf den Opera — wie man synchron mit den anderen Browsern arbeitet sollte klar sein, wenn man schon in die Thematik Tor & Proxomitron einsteigt.

Zuerst stellen wir im Browser ganz normal den Proxy und den zugehörigen Port für Proxomitron ein, unter Opera finden wir die Einstellung unter Extras — Einstellungen — Erweitert — Netzwerk — Proxyserver. Wir geben dort localhost und den Port 8080 ein.

Opera Proxy

Unter der Voraussetzung, dass Proxomitron gestartet ist (in den Autostart-Ordner packen), öffnen wir nun das Konfigurationsfenster, aktivieren dort Externen Proxy benutzen und klicken rechts auf Ext. Proxy und geben dort 127.0.0.1:8118 ein.

Proxomitron Proxy

Wieder vorausgesetzt, dass das Vidalia-Paket (Tor, Privoxy, Vidalia und optional der Torbutton für den Firefox) runtergeladen und installiert wurde und nach der Installation Tor und Privoxy läuft, müssen wir nur noch geringe Änderungen vornehmen. In den Konfigurationsdatei von Privoxy, C:\Programme\Vidalia Bundle\Privoxy\config.txt, tragen wir gleich in die erste Zeile ein: forward-socks4a / localhost:9050. Danach bitte Privoxy schließen und neu starten.

Privoxy socks4

Nachtrag: Im aktuellen Config-File ist der Socket-Eintrag mittlerweile vorhanden [3], muss also nicht händisch eingetragen werden.

Die Frage, die man nun stellen könnte — warum Privoxy neben Proxomitron, zwei Filter, ist das nicht einer zu viel? Richtig, aber es wird mittlerweile als zwingend notwendig angesehen, Privoxy neben Tor zu nutzen, siehe auch diesen Kommentar von Oliver [4]. Als Filter, als Werbeblocker wird (bei mir) weiterhin auf Proxomitron gesetzt. Für mich deshalb nur die Konfiguraionsdatei von Privoxy interessant. Ich habe um mich nicht weiter mit Privoxy beschäftigen zu müssen, die Dateien user.action, default.filter und default.action im Verzeichnis C:\Programme\Vidalia Bundle\Privoxy geleert. Schauen wir doch mal, wie das ganze im Praxistest ausschaut (Klick aufs Bild):

Tor Check [5]

Damit steht dem Einsatz von Tor & Privoxy neben dem Proxomitron nichts mehr im Weg. Bedenkt bitte, dass das Tor-Netzwerk nicht dazu gedacht ist, illegales Filesharing zu betreiben. Nutzt es zum Schutz Eurer Privatsphäre gegenüber dem ausufernden Staat oder wissbegierigen und werbetreibenden Webseitenbetreibern. Menschen, die in unserem Land Tor-Server betreiben, müssen mittlerweile mit staatlichen Unterdrückung und Verfolgung rechnen. [6] Warez & Co. sind es nicht wert, dass Menschen diesen Horror staatlicher Gewalt auf sich nehmen. Die Schnelligkeit ist im Übrigen auch kein Argument mehr, wenn es mal langsamer läuft, reicht ein Reconnect und man suft in annehmbarer Geschwindigkeit. Man kann sich bei denen bedanken, die in heutiger Zeit das Risiko auf sich nehmen und einen Tor-Server betreiben.

Weitere Informationen:

Tor: Anonymität online [7]

Tor Dokumentation [8]

Anonym im Internet mit Anon-Plattformen [9]

Privoxy-Anleitung [10]

Die Selbstverdauung des Tor Netzes [11]

Interne Links:

Wir haben nichts zu verbergen [12]

Anonymität? [13]

Sei kein Tor [1]

Torpark [14]

OperaTor [15]

Proxomitron [2]