- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Mehr Bugs in Linux?

Andrew Morton [1] der Linux [2]-Kernel [3]–Verwalter ist besorgt über die ansteigende Zahl an Bugs [4] im Linux Kernel. Seiner Meinung nach werden mehr neue Fehler erzeugt als alte beseitigt.

«I believe the 2.6 kernel is slowly getting buggier. It seems we’re adding bugs at a higher rate than we’re fixing them,» Morton said, in a talk at the LinuxTag conference in Wiesbaden, Germany, on Friday.

zdnet UK [5]

Gemäß Morton sind nur wenige Kernel-Entwickler an der Beseitigung von Bugs interessiert, schlimmer noch viele dieser Entwickler arbeiten für diverse IT-Firmen und handeln oft nur aus Eigeninteresse.

Sollte die Vermutung in puncto ansteigender Fehlerate statistisch nachgewiesen werden können, so sind drastische Schritte notwendig. Morton zieht dazu eine Kernel-Phase in Betracht, die nur der Fehlerbeseitigung dient …

Nun wenigstens macht man sich im Opensource-Bereich überhaupt derartige Gedanken und handelt auch dementsprechend.