- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Shirts 2,99 Euro, Caprihosen 7,99 Euro

Du willst einen neuen Job, und musst für diesen erst eine Kaution hinterlegen, damit Du überhaupt das Frabrikgelände betreten darfst? Einquartiert wirst Du in Schlafsälen, die neben der Fertigungshalle stehen? Von morgens um 08.00 Uhr bis abends um 09.00 Uhr hast Du neben der Maschine zu stehen — natürlich nur, wenn kein dringender Auftrag ansteht? Du hast eine 7-Tage Woche, pro Monat aber immerhin 2 freie Tage? Oftmals sind das 336 Arbeitsstunden im Monat. Du brauchst einen weiteren Tag frei? Kein Problem, manchmal werden auch nur 10% vom Monatseinkommen abgezogen. Sowas gibt es nicht, sagst Du?

In unserem Land noch nicht, auch wenn wir Dank der Großen Koalition stramm darauf zumarschieren. Beschrieben wurden hier Zustände aus der chinesischen Provinz Jiangsu und aus Indonesien. Wie die taz schreibt [1], hat diese Zustände das kirchliche Forschungsinstitut Südwind herausgefunden, als es die Wege einiger Aldi-Hemden, –Hosen und –Mäntel bis zu den Produktionsstätten zurückverfolgte.

Ich mag mich nicht darüber aufregen wollen, dass wir alle, auch ich, zu oft bei ALDI einkaufen, und wenn es nur einmal im Monat der Fall ist. Auch dass die Gebrüder Albrecht die reichsten Deutschen sind — geschenkt. Manche Lebenssituation lässt gar ichts anderes zu, als möglichst günstig einzukaufen. Ob nun Wal-Mart, Lidl oder nun gerade ALDI — sie alle haben ihre dunklen Geheimnisse.

Nur bezahlen tun es letztenendes auch wir, jeder von uns, nicht nur die Arbeiterinnen in Jiangsu. Wenn demnächst unsere Top-Politiker wie Glos, Müntefering oder auch Merkel selbst vor die Kamera treten, vom globalen Wettbewerb reden, dass wir uns der Konkurrenz in China stellen müssen, dann wisst Ihr, wohin die Reise geht, und dass jeder, insbesondere die, die sich auch andere Sachen leisten könnten (Besserverdienende sind bei ALDI die größte Kundengruppe), eben genau diese Reise bezahlt haben.

In Deutschland wird über Mindestlöhne diskutiert, das Für und Wider abgewägt, Gewerkschaftler wie auch Arbeitgebervertreter sitzen in netter Runde zusammen — mehr Schein als Sein, in Anzug und Krawatte, das obligatorische weiße Hemd darf auch nicht fehlen. Unten drunter das Shirt von ALDI für 2,99 Euro — gefertigt in Jiangsu.