- F!XMBR - http://www.fixmbr.de -

Lallus/Laconica/Jabber-Server

lallus.netUm es auf den Punkt zu bringen, das ganze ist eine Nummer zu groß für uns. En Detail: auf dem Server läuft Apache, MySQL und Ejabberd. Die beiden ersteren halten sich in Grenzen und sind für sich genommen bei diesem Einsatz eher im Hintergrund anzzutreffen. Die Rampensau ist ganz klar Ejabberd, welcher für sich alleine schon eine Menge Speicher verbraucht und sobald dieser gefordert wird auch heftig zulangt.

Nun werden sich einige gewiß denken bei dieser kleinen Klitsche? Genau, denn der Sinn und Zweck von OpenMicroblogging ist u.a. die Interoperabilität, d.h. die Server sind dezentralisiert organisiert, tauschen sich jedoch untereinander aus. Sprich Mitteilungen müssen fortwährend ausgetauscht werden und die Frequenz ist nicht unbedingt verachtenswert über den Tag betrachtet. Jene die zudem Jabber nutzen, um die Updates zu genießen oder die eigenen Mitteilungen feilzubieten belasten den Server zusätzlich. Alleine die Interaktion von Lallus mit Ejabberd läßt diesen gewaltig schwitzen.

Unser Hoster stellte uns just 500Mb zu Verfügung — mein Dank dafür -, max. über 700Mb. Doch auch hier ließ eine Spitze schnell den Verbrauch gar über 500Mb hochschnellen und der Server selbst lahmte beinahe bis zum Stillstand — jedenfalls für ein paar Minuten.

Jabber als News-Aggregator mißbraucht hat beinahe eine ähnliche Dimension wie Filesharing mittels Tor — es ist ein Ressourcenmißbrauch. Von daher kann es auch keine Auslagerung wie gestern testweise auf jabber.org oder ähnliche Angebote geben, man würde deren Ressourcen schmarotzen und das ist einfach nicht drin. Mit get-privacy zuvor, ein profaner Jabber-Server für den gesicherten Chat, hatten wir teils 50 registrierte User und des Abends 10–20 davon zeitgleich auf dem Server, diese chatteten und gaben sich keinem News-Feuerwerk hin — die Ressourcen blieben ergo im Keller, selbst mit 50–100 Leuten gleichzeitig wäre alles noch im Rahmen geblieben. Hier jedoch ist es anders, Jabber bräuchte im Prinzip einen eigenen Server und dieser dürfte auch nicht unbedingt flügellahm sein.

Kurzum Jabber ist in dieser Form eigentlich unmöglich und ein gut ausgestatter Root-Server mit Dualcore und 2GB Speicher ist im Moment außerhalb unseres finanziellen Spektrums. Von daher sehe ich wenn überhaupt im Moment nur ein Angebot wie bisher, nur Jabber und kein Laconica-Server.

Das ist schade, es hat Spaß bereitet daran zu feilen und auch der Community etwas für lau anzubieten — aber in der Form ist es einfach nicht praktikabel umsetzbar.

Update:

Xmpp-Daemon für Laconica auf Lallus deaktiviert, Jabber selbst funktioniert jedoch weiterhin nur das dieser nicht mehr mit Laconica kommuniziert. D.h. man kann lallus.net für Jabber nutzen oder lallus.net als Microblogging-Dienst zusammen mit einer Vielzahl anderer Klienten [1].