7-Zip in neuer Version 4.62

7-Zip

Warum sich das kommerzielle Programm Winzip noch verkauft, kann ich nicht nachvollziehen und verstehen. Seit langer Zeit gibt es eine weitaus bessere Alternative — 7-Zip. 7-Zip ist nicht nur eine alternative Kopie von Winzip und Co — es ist eigenständig mit einem eigenen Format, welches ZIP und RAR nicht zu fürchten braucht: 7z. Winzip hat meiner Meinung nach schon lange den Kampf gegen 7-Zip verloren, die Leute bleiben dort allem Anschein nach nur noch aus Gewohnheit. Selbst das RAR-Format beherrscht 7-Zip — es besteht also keine Ausrede mehr, das Programm nicht zu testen und zu nutzen.

Die Features:

  • High compression ratio in new 7z format with LZMA compression
  • Supported formats:
    Packing / unpacking: 7z, ZIP, GZIP, BZIP2 and TAR
    Unpacking only: RAR, CAB, ISO, ARJ, LZH, CHM, MSI, WIM, Z, CPIO, RPM, DEB and NSIS
  • For ZIP and GZIP formats, 7-Zip provides a compression ratio that is 2–10 % better than the ratio provided by PKZip and WinZip
  • Strong AES-256 encryption in 7z and ZIP formats
  • Self-extracting capability for 7z format
  • Integration with Windows Shell
  • Powerful File Manager
  • Powerful command line version
  • Plugin for FAR Manager
  • Localizations for 69 languages

Manche Leute mögen die Oberfläche vom Aussehen her nicht — und wenn man ehrlich ist, ist hier die Schwäche vieler Opensource-Programme zu finden. Ob nun GIMP, OpenOffice.org oder 7-Zip — die kommerziellen Alternativen sehen halt besser aus und halten so ihre Fanbase. GIMP arbeitet bereits mit Hochdruck daran, ebenso nun OpenOffice.org — und 7-Zip? Ich arbeite da grundsätzlich nur mit dem Kontextmenü, darum ist es unerheblich.

Nun ist 7-Zip in der Version 4.62 erschienen. Also: Runterladen, installieren, nutzen.

7-Zip Homepage
7-Zip Download

, , ,

9 Antworten zu “7-Zip in neuer Version 4.62”

  1. Timo sagt:

    Und im Vergleich zu WinRar? Wer schlägt sich dort besser?
    Bin momentan noch bei WinRaR!
    Evtl. steige ich aber auch mal um…

    Wenn ein guter Grund zu mir nach Hause findet…

  2. Oliver sagt:

    Revisiting 7-ZIP

    I still like WinRAR’s ultra-slick shell integration. But 7-ZIP is a viable competitor now in terms of raw clock time performance, and as always, it tends to produce smaller archives than RAR. This more than addresses my previous criticisms. Mea culpa, 7-ZIP.

  3. phoibos sagt:

    nachdem ich jahrelang winrar unlizenziert genutzt habe, kaufte ich mir die lizenz. für nicht winrar-besitzer ist 7-zip _das_ programm, doch auch nach umfangreichen tests gefällt mir winrar immer noch besser.
    zudem sollte man erwähnen, das 7-zip nur in seinem eigenen format so gut ist (bei mir jedenfalls), welches imo noch nicht so verbreitet ist wie zip oder rar.

    ciao
    phoibos

  4. santiago sagt:

    Hauptsache, ihr fangt nicht wieder an um drei kb Archivumfang mehr oder weniger zu streiten. Oder um plus/minus zehn Sekunden Zeitaufwand. Obwohl ich ausschließlich 7zip nutze landet doch fast alles im zip-Archiv, weil kaum einer weiß was er mit .7z Datein anfangen soll.

    Und Oberfläche hin oder her, ich denke ein konfigurierbares Kontextmenü ist am wichtigsten. Wirklich relevante Unterschiede liegen im Detail, z.B. beherrscht Winrar auch cab und msi Archive von Installern, an die man sonst nicht mal mit i6comp rankommt.

  5. FieserKiller sagt:

    Ich habe meinem Abteilungsleiter (IT) vorgeschlagen 7-zip zu nutzen statt Geld für so software wie Powerarchiver auszugeben, mach kurzem text meinte er dass 7-zip zwar genau das ist was wir brauchen, aber es war ihm zu hässlich um es unseren usern vorzusetzen :/
    Die alte crux vieler (kleinerer) OS Projekte: Gute code, hässliche gui.
    Ich sehne den Tag herbei an dem OS-Beautifying der neuste unitrend wird und zig tausende hochmotivierter gimpakrobaten die git server dieser welt stürmen und designen was das zeug hält…
    Wobei, winrar ist soviel ich weiss auch nicht grad hübsch 😉

  6. FieserKiller sagt:

    sorry für alle tippfehler, war ein langer tag..
    mach(.+)text/nach\1test/g

  7. Kai Raven sagt:

    Zumal es mit p7zip auch unter *nix verfügbar ist. Aber ich habe auch jedesmal, wenn ich ein Archiv als 7zip angeboten habe, erlebt, dass die Frage kam «Was ist das» oder «Kannst Du das nicht als Zip anbieten». Was die Oberfläche / das Aussehen anbelangt — nun, mir persönlich ist es ziemlich egal, wie ein Programm aussieht, wenn es so funktioniert, wie ich es will, wenn ansonsten die «Usability» stimmt. Wie bei anderen Anwendungen auch, denke ich, muss man trotz der Fragen (oder Nörgeleien) die User dazu zwingen, es zu benutzen. Beim Angebot von Archiven halt 7zip nehmen und den Link zum Programm anbieten. Bei Benutzern allgemein dürfte der Gewöhnungseffekt mit der Zeit postiv wirken 😉 Irgendwann fällt es im alltäglichen Gebrauch nicht mehr auf, dass eine Anwednung «hässlich» sein soll.

  8. slowcar sagt:

    zumindest beim entpacken grosser multi-rar-dateien (z.b. 4,7GB in x rar-files) war 7zip beim letzten testeinsatz um einiges langsamer als winrar.
    7zip ist n gutes programm, winrar kost aber auch nix (ausser ner nervigen einblendung), denke da müssen sie sich noch bischen mehr einfallen lassen.

  9. dakira sagt:

    Die GUI von 7zip geht leider garnicht. Ich empfehle an der Stelle jZip, welches quasi ne Kopie von 7Zip mit besserer GUI ist. jZip ist allerdings nicht OSS (die 7zip lib ist halt nur unter LGPL)..

RSS-Feed abonnieren