ArchivJanuar, 2011

Egypt: state of emergency


«Egypt: 8-year-old girl lectures Mubarak»


via @arabist


via @arabist

More information (no order):

Warum keine deutschen Nachrichten?

Ägypten und der Rest der Welt

Ich weiß nicht, welche alten Reflexe mich am vergangenen Wochenende dazu bewegt haben, doch immer wieder durch die öffentlich-rechtlichen Fernsehprogramme und deutsche Nachrichten-Sender zu schalten. Völlig ungerührt vom historischen Geschehen im Maghreb wurde hier das traditionell nachrichtenfreie Wochenendprogrammschema samt Florian Silbereisen und Wintersport abgehakt (ähnlich stoisch übrigens wie Präsident Mubarak seine Regierunsgsimulation weiterführt).

, , , , , , , , , ,

Dr. Kirk McKusick: A Narrative History of BSD

Ein knapp einstündiger Vortrag von Dr. Marshall Kirk McKusick.

Zusätzliche Informationen:

, , , , , , , , , , , , , ,

… zu guter Letzt

  • NS-Studie unter Verschluss
    «Schon seit 2007 gibt es ein Gutachten zur NS-Vergangenheit von Mitarbeitern des Landwirtschaftsministeriums. Aber es wird nicht veröffentlicht. Das sei nie geplant gewesen.»
  • Frankreich und seine Rolle im Dritten Reich
    »«Wir waren alle im Widerstand!» So hieß es lange in Frankreich, wenn es um Hitler und das Dritte Reich ging. Dass dem nicht so war, zeigt der Film «Die Kinder von Paris». Ein Historiker hat die Fakten zusammengetragen.»
  • Challenger disaster: remembered
    «On January 28, 1986, at 11:38 a.m., EST, the space shuttle Challenger lifted off Pad 39B at Kennedy Space Center, Florida. The entire crew of seven was lost in the explosion 73 seconds into the launch.»
  • The Egypt Protests
    Bilder von den Unruhen in Ägypten.
  • Ireland’s Viking Fortress
    «The remains of the legendary Viking fortress Linn Duachaill have been discovered in northeastern Ireland, 45 miles north of Dublin.»

, , ,

chillout

Hindi Zahra, «Beautiful Tango»

Happy weekend :-)

, , , , ,

Die Tsunamiwelle

18_euro

Die Tsunamiwelle rollt — nur nicht so, wie gedacht. Sascha Pallenberg muss sich derzeit einem Shitstorm stellen, weil er ursprünglich in einem Tweet von einem Tsunami gesprochen hat. Diese Tatsache allein reicht schon, um diverse Auswüchse zu bewerten. Wer auf Twitter jedes Wort auf die Goldwaage stellt, sollte vielleicht anfangen, zu häkeln, aber doch bitte das mit dem Internet sein lassen. Jeder Internetausdrucker da draußen weiß einen Tweet besser zu beurteilen, als die ganzen SEOs, manch pOPELiger Blogger oder andere finstere Gestalten, die mit ihrer unfassbaren Dämlichkeit dafür sorgen, dass das Internet nicht als große Chance wahrgenommen wird, sondern als gefährlich verdammt und gebrandmarkt wird. Ich habe mich auch schon einmal mit Sascha «gefetzt» — in einem Artikel sprach in vom «PR-Gebrabbel von netbooknews.de». Ehrlich gesagt, war es ursprünglich nur ein Füllwort, ich hatte mich vorher nicht mit netbooknews.de beschäftigt und wollte nur die Besonderheit von Caschy hervorheben. Wenn man denn so will, ein Stilmittel. Sascha schoss zurück, und damit war die Sache gegessen. Wenn ich mir die letzten Tage so anschaue, dann komme ich mittlerweile zu der Erkenntnis, dass Sascha durchaus eine ehrliche Haut ist, der sein Herz auf der Zunge trägt. Das muss aber kein Nachteil sein, im Gegenteil.

Weiterlesen: »Die Tsunamiwelle«

, , , , , , , , ,

… zu guter Letzt

  • Mehr Infos aus IP-Adressen
    «Forscher bei Microsoft Research im Silicon Valley haben nun aber eine Methode entdeckt, mit dem selbst ein Eintrag auf einer solchen «Do Not Track»-Verzeichnis nichts mehr hilft: Sie können Nutzer allein durch ihre Internet-Adresse (IP) durch das Netz verfolgen und ihren Wohnort ermitteln, berichtet Technology Review in seiner Online-Ausgabe.» Wieder einmal ein Beispiel mehr, warum die Vorratsdatenspeicherung in ihrer Gänze verhindert werden muß.
  • Rheinland-Pfalz lässt den Landestrojaner von der Leine
    «Strafverfolger des Landes erhalten damit die Befugnis für heimliche Online-Durchsuchungen, um bei «Gefahr für Leib und Leben» personenbezogene Daten etwa auf Festplatten zu ermitteln.»
  • Egypt Goes Dark, Cuts Off Internet And Mobile Networks
    «For the first time in modern history a major Internet economy is being shut down. The Egyptian government appears to have cut off web and mobile phone access to much, if not most of its citizens ahead of a weekend of mass demonstrations against Hosni Mubarak. »
  • Jäger und Sammler könnten bereits sehr früh Arabien besiedelt haben
    «Günstiges Klima erlaubte einigen Homo sapiens schon sehr früh den Sprung aus Afrika nach Arabien — auf Wegen, die die Forschung überraschen.»
  • Fragments of ancient lives
    «Archaeology consists not only of walls and architectural structures, but also of objects, recovered throughout seasons of excavation. These objects are rarely masterpieces, but rather tools of all kinds: hammer– and grind-stones, small jewellery, scarabs, flint tools… and of course masses of pottery.»
  • Holographic Princess Leia nears reality
    «A team from MIT used a Kinect camera from an Xbox 360 gaming console to create the fastest-ever 3-D holographic video.»

, , ,

Schleichwerbung in Blogs

spam_viagra
Foto: Simon Willison | CC-Lizenz

Wöchentlich schlagen hier Anfragen von irgendwelchen SEO-Agenturen auf, die auf F!XMBR werben wollen, natürlich ganz diskret. Sascha Pallenberg von netbooknews.de und anderen Bloggern wurden nun einige Unterlagen zugespielt, die zeigen, wie es so läuft im weltweiten Netz. Dass es so läuft, ist nicht wirklich eine Überraschung, überraschen tut eher, dass immer wieder Leute gibt, die für ein paar Silberlinge rechtliche Konsequenzen riskieren. Im aktuellen Fall steht eines der bekanntesten deutschen Blogs im Mittelpunkt: Basicthinking (aus SEO-Gründen 😀 kein Link). Sascha schreibt, dass «Christoph Berger, Geschäftsführer der Onlinekosten GmbH» mehrere deutsche Blogger kontaktiert hat. In den E-Mails und auch Telefonaten ist eine Kooperation mit Basicthinking in Aussicht gestellt worden.

Weiterlesen: »Schleichwerbung in Blogs«

, , , , , , , , ,

Welcome to OpenLeaks

openleaks_leak

Welcome to OpenLeaks

Das ist natürlich grandios. cryptome.org hat OpenLeaks geleakt. 😀 So langsam fühle ich mich wirklich an Napster erinnert. Als Napster entstand, war es Teufelszeug. Es wurde bekämpft, schlussendlich aber entstanden unzählige Nachfolger, neue Ideen — hoffen wir, dass Wikileaks mit vielen Nachfolgen den gleichen Weg geht. OpenLeaks ist mittlerweile bekannt, die taz hat ein Projekt ins Leben gerufen, die New York Times soll auch an einer eigenen Plattform arbeiten, durch meine Timeline rausche heute das Wort GreenLeaks — die nächsten Monate könnten interessant werden. (via)

, , ,

Maximilian Mengwasser singt Facebook

Maximilian Mengwasser hat zwei EPs aufgenommen. Das Verrückte: Die Texte bestehen wahllos aneinandergereiht aus den Statusmeldungen seiner 291 Facebook-Kontakte. Have phun… 😀

, , , , , , ,

Mid 80s — Late 90s: I Want My Childhood Back

Hach, das weckt Erinnerungen :-)

… und hier ist der zweite Teil 😀

, , , , , , , , , , ,

… zu guter Letzt

  • Unix dynamic duo awarded Japan Prize
    «Gray beard Bell Labs scientists and Unix operating system co-creators Dennis Ritchie and Ken Thompson have been awarded the 2011 Japan Prize for information and communications.»
  • Unevenly Distributed: How I Learned To Stop Worrying And Love The @
    » I would like to try to impart my love for one of the oldest, and most impenetrable, and aesthetically unattractive, and sociopathic and schizophrenic genres of computer game to a reader who will doubtlessly hate it for all of those exact reasons. I’m talking about rogue-likes, so called because of their ancestry in a progenitor called Rogue. Let’s see how I do.»
  • When Copy Protection Was Fun
    «Spudvision has your new desktop wallpaper – high-res versions of the original pen’n’paper sketches from The Secret Of Monkey Island’s copy protection code wheel.»
  • Unexpected Find Opens Up New Front in Effort to Stop HIV
    «HIV’s Trickery within the Macrophage Revealed»

, , ,

RSS-Feed abonnieren