ArchivJuli, 2010

Der fehlende Anstand des Alexander Dobrindt

zdf_kraft
Screenshot: ZDF

Alexander Dobrindt ist Generalsekretär der CSU in München. Zu seinen Aufgaben gehört es, rhetorisch an «vorderster Front» für seine Partei zu kämpfen, völlig unabhängig ob es gegen den Koalitionspartner oder den politischen Gegner geht. Schon immer waren Generalsekretäre für einen Lacher oder für Aufregung gut – wenn man heute die trostlose Andrea Nahles (SPD) oder den fast nicht existenten Hermann Gröhe (CDU)1 sieht, dann denkt man mit Wehmut an einen Heiner Geissler zurück. Es gibt allerdings Tage, da haben selbst Generalsekretäre zu schweigen. Heute war einer dieser Tage.

Weiterlesen: »Der fehlende Anstand des Alexander Dobrindt«

  1. Unglaublich, aber den Namen musste ich gerade nachschlagen. []

, , , , , , , ,

Ohne Worte

, , , , ,

slow media

Eines vorweg, ich hege eine rechte Aversion gegenüber Manifesten jedweder Couleur. Dieses hier, besagtes Slow Media Manifest, hat es mir jedoch angetan. Was man dort liest, inkl. dem zugehörigen Weblog, sind nicht die üblichen Ansammlungen irgendwelcher im dunklen Kämmerlein ersonnener Dogmen, schulmeisterhaft vorgetragen, nein dort schaut man eingehende Empfehlungen, die zum Verweilen und Nachdenken animieren. Mitunter mehr Augenöffner, denn Gedanken revolutionärer Natur.

Weiterlesen: »slow media«

, , , , , , , ,

Wie viel Geld sind 21 Menschenleben wert?

loveparade_duisburg
Foto: xtranews | CC-Lizenz

Obige Frage bereitet mir große Kopfschmerzen. Und doch – für Adolf Sauerland, Oberbürgermeister der Stadt Duisburg, scheint die Frage beantwortet zu sein: Es sind genau 3.748,25 Euro. Die Gemeindeordnung des Landes Nordrhein-Westfalen kennt keinen Rücktritt eines Bürgermeisters – so müsste Sauerland bitten, aus dem Beamtenverhältnis entlassen zu werden. Das allerdings würde den Verzicht auf alle Beamtenbezüge und Pensionsansprüche bedeuten.

Weiterlesen: »Wie viel Geld sind 21 Menschenleben wert?«

, , , , , , , ,

SocialMediaBlock-Filterliste für Adblock Plus

facebook_red
Bild: jaycameron | CC-Lizenz

MonztA, einer der bekanntesten Macher für Filterlisten für Adblock Plus, hat ein neues Projekt ins Leben gerufen: SocialMediaBlock-Filterliste für Adblock Plus. Web 2.0-Gedöns, welches jeden unserer Schritte verfolgt, trackt und auswertet, gibt es mittlerweile wie Sand am mehr. Als Beispiel seien hier Flattr oder die Facebook Like-Button genannt. Dagegen soll die SocialMediaBlock-Filterliste helfen. Sie ist zwar noch im Aufbau, aber es finden sich in ihr bereits die wichtigsten und bekanntesten Dienste.

Weiterlesen: »SocialMediaBlock-Filterliste für Adblock Plus«

, , , , , , , , , ,

Frogger

«I understand you and your team worked hard on this, but when we said to make it more realistic, we meant the graphics.» xkcd

😀

, , , , , ,

Sweet Home Chicago

Robert Lockwood, Jr.Sweet Home Chicago

, , , , , ,

Improv Everywhere

Vor ein paar Tagen ging bei Twitter & Co. obiges Video rum. Es lohnt sich bei solchen Dingen immer wieder nach den Ursprung zu fahnden. In diesem Fall ist es die Künstlergruppe «Improv Everywhere», die auch schon für das ebenso grandiose Video Frozen Grand Central verantwortlich waren. Es lohnt sich, den YouTube-Channel zu verfolgen und auch die anderen Videos anzuschauen.

Improv Everywhere – YouTube-Channel
Improv Everywhere – Blog

, , , , ,

Facebooks dunkle Seite

via dem einzigartigen Bulo 😀

, , , , ,

Der Wikileaks-Coup? Markstein für Freiheit abseits der alten Medien?

Ist dies denn tatsächlich so? Was haben wir denn hier feines? Nun im Moment ereifern sich diverse Blogger und Netcitizens an dem «Wikileaks-Coup». Viele strenggeheime Frontberichte werden da feilgeboten, die uns vor allem eines zeigen: der Krieg ist tatsächlich ein Krieg, kein Polizeieinsatz, kein Blitzkrieg, Blumenfeldzug etc. pp. Da sterben Soldaten, Zivilisten, das alles ist brutal, da werden Fehlentscheidungen getroffen, Krieg eben. Krieg den ich pauschal verabscheue, Krieg den ich eben nicht zu relativieren vermag.

Anders die Medien, diese verkauften uns den Krieg noch für Jahre als Notwendigkeit, als Polizeieinsatz, als humanitärer Einsatz und verdingten sich damit als willige Steigbügelhalter opportuner Regierungen. Jetzt, nachdem diese Daten offen gelegt wurden, schreit der gemeine Netcitizen nach diesen zuvor gescholtenen Medien, eine Expertise möchte man sehen und zwar von jenen «Experten», denen man ansonsten nicht einmal zutraut, daß diese sich alleine die Schuhe zubinden können. Da wird plötzlich die tagesschau als Markstein für Qualität erkoren, ob der Erwähnung von Wikileaks. Welch «Nobilitierung», zuvor als fleischgewordene Propaganda-Maschinerie verschrien, nun wieder fit genug um ultrageheime Frontberichte mundgerecht fürs geifernde Volks zu analysieren. Auch Microsoft erlangte anno tobak «echte Größe», nachdem die Tagesschau mittels Erwähnung von Windows 95 diesen Konzern adelte. q.e.d.

Weiterlesen: »Der Wikileaks-Coup? Markstein für Freiheit abseits der alten Medien?«

, , , , , , , ,

don’t laugh at me


Howlin’ Wolfdon’t laugh at me

, , , , ,

RSS-Feed abonnieren