ArchivJanuar, 2010

Die Politik der Ursula von der Leyen

vdl_hartz_sperren

Der grandiose Bulo hat wieder zugeschlagen… 😀

Ursula von der Leyen hat mal wieder zugeschlagen. Hartz IV soll weg, schallt es aus den politischen Kanälen. Selbstverständlich will sie natürlich nicht gegen das Monstrum, welches die Schrödersche Agenda 2010 hervorgebracht hat, vorgehen – sie will dem Kind nur einen neuen Namen geben. Nicht mehr und nicht weniger. Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nix. Das war schon ihr Ziel mit den Netzsperren – ein Vorhang vor und die Menschen sehen das Grauen nicht mehr. von der Leyen ist eine typische Vertreterin der heutigen Politik. Von Nichts eine Ahnung – und das wird durch plumpe Symbolpolitik und PR kaschiert. Zum Schaden der Menschen…

, , , , , ,

VVVVVV

vvvvvv_03

Nach World of Goo und Crayon Physics heute mal wieder ein sehr feiner Indie-Game-Tipp. Doch Vorsicht, VVVVVV macht süchtig. 😉 Wenn man die Grafik sieht, werden sich viele Leser an den C64 zurückerinnert fühlen – und das ist durchaus so gewollt. Der einfache — aber doch sehr charmante — Grafikstil zieht den Spieler sofort in seinen Bann. VVVVVV ist kein typisches Jump ‘n’ Run-Spiel – per Tastatur wird einfach die Gravitation geändert, die Spielfigur wird entweder normal durch die verschiedenen Spielanschnitte gesteuert oder hängt an der Decke und muss so die Hindernisse überwinden. Was am Anfang noch sehr einfach von der Hand geht, steigert sich in immer höhere Schwierigkeitsgrade.

Weiterlesen: »VVVVVV«

, , , , , ,

PC-BSD 8.0-RC released

Nach der Beta Anfang Januar, nun gegen Ende Januar der erste RC. Im Grunde genommen gibt es nicht viel dazu zu sagen, PC-BSD Hubble Edition befindet sich in der Finalisierungsphase und das Release steht quasi vor der Tür, falls nicht zuvor irgendeine Art von Showstopper in Erscheinung tritt. Changelog. Download. Rückmeldung.

Have phun :-)

Grafik: Beetlebum

, , , , , , , , , , , ,

es wintert

… arg verspätet und auch nicht wirklich kalt — der Winter vor Ort. Wir bekommen hier wie immer nur die Reste 😀

, , , ,

parkour motion reel

parkour motion reel from saggyarmpit on Vimeo.

old school art … via vimeo

, , ,

Blitzkarriere

via Bulo dem Großartigen

Was die Liberalen können, können andere schon längst … 😀

, , , , , , ,

Hartz4 für Taliban: der neueste Coup des liberalen Dreigestirns

taliban_fdp
Nachtrag: Sensation in Berlin: Der unvergleichliche Bulo hat herausbekommen, dass die Meldung nur eine Ente war. Wir entschuldigen uns in aller Form bei unseren Lesern und dem FDP-Vorsitzenden Guido Westerwelle.

Es ist ein neuer Weg, den Guido Westerwelle und seine Kollegen planen: Wenige Tage vor der Afghanistan-Konferenz in London hat der deutsche Außenminister ein Aussteigerprogramm für Taliban-Kämpfer angekündigt. Viele Personen hätten sich nicht aus fanatischer Überzeugung den Extremisten angeschlossen, sondern aus wirtschaftlicher Not, sagte Westerwelle der «Bild am Sonntag».

SPON

Kennt man doch die Liberalen sonst als Hardliner gegenüber Bedürftigen, sieht man sich hier völlig überrumpelt. Zukünftig könnte es sich lohnen den Taliban zu mimen, denn während man als HartzIV-Empfänger beinahe wie ein Terrorist behandelt wird, sind zumindest gemäß dem Willen Westerwaves bald sozialstaatliche Streicheleinheiten für Taliban-Kämpfer angesagt1. Es geschehen also noch Zeichen und Wunder und sofern man die richtigen Argumente2 besitzt lebt es sich auch unter dem liberalen Dreigestirn ganz angenehm.

Dieses liberale Dreigestirn3 — Westerwave, Leutheusser-Schnarrenberger und Brüderle — begeht ganzjährlich diese fünfte Jahreszeit — Deutschland wird vom Schalk regiert. Danke liebe FDP-Wähler wir wissen jetzt endlich wo wir euch verorten können …

Hinweis übrigens seitens Bulo.

  1. fällt dies eigentlich unter Terror-Support? []
  2. Geld, Terror []
  3. über die Besetzung von Prinz, Prinzessin und Bauer läßt sich vortrefflich streiten und zumindest der Posten der Prinzessin wird heiß umkämpft sein []

, , , , , , , , , , , , ,

Google almighty

via Bulo dem Einzigartigen 😀

Köhntopps Google im Fadenkreuz der Politik bzw. Kappes Google-Bashing: Zur politischen Ökonomie einer Suchmaschine beleuchten einerseits die tatsächlichen Risiken und Nebenwirkungen des Suchmaschinen-Riesen, respektive wie die Politik darauf reagiert, zum anderen das geradezu zum Kult avancierte Google-Bashing. Insbesondere seitens letzterem erliegt man behände der Gefahr einem ähnlichen Kult zu erliegen, wie die Mär vom evil empire aka Microsoft. Auch bei jenem verwischte zunehmend Realität mit Hörensagen und heraus kam das omnipotent schlechte System ohne aber überhaupt noch die tatsächlichen Problematik erahnen zu können. Mutiert die Kritik über die Zeit zum reinen Bashing quasi zu einer Art Netzfolklore, so wird man auch bei Google bald nicht mehr Realität und Hörensagen voneinander unterscheiden können. Man verliert mit der Zeit den Blick für das Wesentliche, eignet sich einen Tunnelblick an und ist somit vielfältigen Gefahren anderer Natur überhaupt nicht mehr gewahr.

, , , , , , , , , , , ,

Die Schufa, ein neues Gesetz und die Schließung von Geschäftsstellen

schufa_schild
Foto: schufa.de | SCHUFA Holding AG

Nicht Google und auch nicht der Staat ist die größte Datenkrake unseres Landes. Es ist ohne Zweifel die Schufa. Bei der Schufa wird der gläserne Mensch Realität. Ein neues Bankkonto ohne Schufa-Auskunft? Heutzutage unmöglich. Ein Kredit mit negativem Schufa-Eintrag? Ebenso. Das Beispiel Schufa zeigt, dass unser (finanzielles) Leben bereits in einer Zentraldatei gespeichert ist – ohne dass die Menschen auf die Straße gehen und gegen diesen Wahnsinn protestieren. Die Schufa weiß, wo wir wohnen, in welcher Stadt wir bereits gelebt haben, welche Kredite wir in unserem Leben in Anspruch genommen haben, wer unser Telekommunikationsdienstleister ist. Unsere Suchanfragen bei Google und unsere lebenslang geltende Steuer-Identifikationsnummer sind Peanuts gegenüber den Daten, die die Schufa über uns gespeichert hat. Wäre das nicht schon schlimm genug, bewertet die Schufa uns Verbraucher zudem auf einer Skala zwischen 1 und 1000 – dem so genannten Scoring.

Weiterlesen: »Die Schufa, ein neues Gesetz und die Schließung von Geschäftsstellen«

, , , , , , , , , ,

Die gekaufte Republik

michel-auf-der-mauer

Ich glaube, man könnte in einer politischen Diskussion sehr gut damit leben, und sich mit dem Gegenüber auseinandersetzen, wenn man wüsste, dass die CDU oder die FDP aus Überzeugung handeln. Dass sie wirklich daran glauben, eine Liberalisierung des Arbeitsmarktes, wie es immer harmlos ausgedrückt wird, die Verlängerung der Laufzeit unserer Atomkraftwerke, Privatisierung allen Ortes wäre wirklich zum Vorteil unserer Gesellschaft. Leider ist dies nicht der Fall. Bereits unter Helmut Kohl wurden zum Beispiel neue Arbeitsplätze versprochen, als der erste grobe Einschnitt in den Kündigungsschutz vernommen wurde, in der Folge verloren 300.000 Menschen ihren Arbeitsplatz. Nein, es wird immer mehr offenbar, dass CDU und FDP gekauft sind – von den Mächtigen dieses Landes, denen an einem sozialen Ausgleich, einer gesellschaftlichen Verantwortung nicht gelegen ist.

Weiterlesen: »Die gekaufte Republik«

, , , , , , , , , ,

FreeBSD Wasserstand 2009/2010

Als erstes steht da der vierteljährliche Report, der auch just das Jahr 2009 abschloß. Darin zu finden sind solch illustre Projekte wie: 3G USB Unterstützung, der webcamd Daemon, Journaled Softupdates usw. Auf jeden Fall eine Menge potenter Projekte, welche FreeBSD weiter nach vorne bringen. Nebenher manifestieren sich andere Kleinigkeiten wie Multichannel in snd_hda, funktionierender 3D Support für eine Fülle von Radeon-Modellen oder auch ein aktualisierter if_iwn-Treiber, der neueren Intel-Wifi-Chips Unterstützung gewährt. BSD is dying ist also mehr ein sich jährender running-gag, denn irgendeinde Art von Realität :-)

Bild: Beetlebum

, , , , , , , , , , , ,

RSS-Feed abonnieren