ArchivSeptember, 2008

Der Wahlbetrug der GAL in Hamburg erreicht heute ihren Höhepunkt

Kohle von Beust

Die GAL in Hamburg wird heute den größten Wahlbetrug der jüngeren deutschen Geschichte begehen. Kohle von Beust war ihr zentraler Wahlkampfslogan. Nun kommt Kohle von der GAL: Die Grünen-Senatorin Anja Hajduk wird Moorburg heute genehmigen. Natürlich — um die Grünen-Basis zu beruhigen — unter strengen Auflagen. Dagegen wird Vattenfall klagen, Recht bekommen — der Steuerzahler bleibt auf den Kosten sitzen. Da verklagt ein ausländisches Unternehmen die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, mal völlig vom Klimakiller abgesehen, und die Bürgerschaft empfängt dieses Unternehmen mit offenen Armen. Fast schon unglaublich.

Weiterlesen: »Der Wahlbetrug der GAL in Hamburg erreicht heute ihren Höhepunkt«

, , , , ,

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile


  • Das wird bei Wahlmaschinen die Regel sein…
  • Schwarzer Tag für die Schwarzen in Bayern – SPD in Euphorie trotz schlechtestem Ergebnis
    Die NachDenkSeiten zur Bayernwahl und der Reaktion der SPD-Oberen…
  • Überflüssige Kohle
    Studie belegt erneut das Potenzial regenerativer Energieträger und stellt Kohlepläne in Frage
  • Bush allein im Regen
    Wenn wir nun alle unser Monopoly-Geldscheine zusammenlegen und den Finanzexperten überlassen, sollte das helfen…
  • Bizarre Autosuggestion
    Die Posse um Huber und sein rumeiern am Sonntag — ich hatte es bereits live gewürdigt…
  • Der Offenbarungseid
    35 Mrd. für die Hypo Real Estate, davon 26,6 Mrd. aus Steuergeldern. Gewinne zocken wenige ab, die bei ihren Bilanzpressekonferenzen den Staat angreifen. Verluste werden verstaatlicht, nun rufen sie nach Papa Staat. Dass der Staat eingreift, ist richtig, nur muss er in Zukunft dafür Sorge tragen, dass sowas nie wieder passiert. Aber — man macht lieber Jagd auf die Schwachen dieser Gesellschaft, erfreut sich bei der Wahl am Kreuz des Stammtisches. In dieser Gesellschaft läuft etwas schief — ganz gewaltig…
  • In 40 Tagen um die Welt
    Herrlich…

Zitat (verkürzt): Aristoteles


Legibus solutus?

Besonders weit gehen laut den beiden Lobbyverbänden die Richter in Oldenburg. Sie sehen bereits in der einfachen Nutzung einer Tauschbörse ein Indiz dafür, dass der Rahmen des Privaten «endgültig» überschritten sei.

heise

Lautet im Klartext die Tauschbörse per se, beispielsweise Bittorrent, wird grundsätzlich stigmatisiert und der profane Nutzer legaler Inhalte pauschal kriminalisiert? Das kann doch wohl gar nicht sein? Wenn ich also eine Linux-Distro herunterlade und die Demokratiefeinde der Wirtschaft möchten da an die Daten heran wird mal stante pede der Rechtsstaat außer Kraft gesetzt? Welches Indiz? Ist die Flasche Bier im heimischen Kühlschrank ein Indiz für den Suff am Steuer? Ist der Besitz eines Brotmessers ein Indiz für eine Gewalttat? Wie lange wird es noch möglich sein derartige Dinge wie diese hier überhaupt noch zu schreiben? In der heutigen Zeit braucht es Richter mit fachlicher Kompetenz und jährliche Schulungen inkl. Kontrollen.

Viele Zivilrichter scheinen das Problem illegaler Downloads höher zu bewerten als einige Staatsanwälte.

Die Damen und Herren Staatsanwälte sind wohl mehr in der Realität verhaftet und kennen die Fallensteller der Content-Mafia.

Denn wenn ein Staat stürzt, so stürzen auch seine Gesetze.

–Martin Luther

Titel: von Gesetzen entbunden, in feudalen Zeiten galt das Gesetz nur für den gemeinen Pöbel

,

das Universum

xkcd, via lallus.net

😀

, ,

Der lallus-net-Jabber/Xmpp-Server

Jabber | creative commons | jabber.orgVielleicht ist es gestern ein wenig untergegangen. Mit dem Start des neuen Projekts haben wir natürlich auch wieder einen Jabber/Xmmp-Server aufgesetzt. Wie schrieb es Oliver gestern so schön: .get privacy ist tot — es lebe lallus.net. Wobei sich für .get privacy eine hervorragende Nachfolgelösung abzeichnet. Unter der Haube läuft weiterhin ejabberd — die beste aber auch schlechteste Lösung zugleich. Gibt es doch kaum besseres in diesem Segment, gleichzeitig aber steigt im Zusammenspiel mit Laconica der Ressourcen-Verbrauch stetig an. Wir werden in Zukunft den Daemon regelmäßig per Cronjob neu starten müssen. Ein großer Diskussionspunkt waren immer wieder Transporte, wie zum Beispiel ICQ, MSN, Yahoo & Co. Diese werden bei uns auch auf dem neuen Jabber/Xmmp-Server nicht laufen. Warum sollten wir einen solchen Dienst anbieten, wenn die Leute, nur weil Jabber/Xmpp drauf steht, dann doch wieder auf ICQ & Co. zurückgreifen. Nicht lachen. Die Erfahrung lehrt eine Menge. Psi und natürlich auch andere Clients laufen auf dem Server perfekt — unsere Anleitungen haben wir aktualisiert. Wenn es Fragen, Hinweise, Wünsche oder Bugreports gibt — immer her damit. Have phun. :)

Informationen zum lallus.net-Jabber/Xmpp-Server

Psi und lallus.net

Psi und die SSL-Verschluesselung

Jabber — die sichere Alternative

, ,

Identifox F!XMBR-Ding-Edition für lallus.net

DingSo schnell hätte ich dann doch nicht mit der Frage nach Identifox für lallus.net gerechnet — aber sie kam heute morgen schon. Ich hatte das gute Stück schon umgeschrieben und im Testeinsatz — Fehler waren da nicht festzustellen. Außer halt die bekannten Schwächen (Reply-Verlinkungen, etc.). Don’t call it Schnitzel — we call them Dings. Das ist natürlich auch auf lallus.net der Fall. Das Addon selbst kommuniziert jetzt wie gesagt mit lallus.net, nicht mehr mit Identi.ca. Beide Dienste auf einmal ist leider nicht möglich. Ich habe für die Statusleiste das Logo geändert — das trübe Blau musste einem kräftigen Schwarz-Weiß weichen. Ansonsten ist alles so geblieben, wie man es kennt — wenn man es denn schon eingesetzt hat. 😀

Identifox

Identifox — F!XMBR-Ding-Edition für lallus.net (XPI, 56 KB)

Nachtrag: Neues Feature: Links werden ab sofort, sind sie länger als 20 Zeichen umgewandelt. Verwendeter Service: is.gd.

Twitterfox und Identifox stehen unter MPL-Lizenz — folgerichtig natürlich auch die F!XMBR-Ding-Editionen. Have Phun. :)

, , ,

Baphomets Fluch 2.5

Fast hätte ich es ja vergessen — bis Oliver mich gerade darauf aufmerksam gemacht hat. Nach fast einem Jahrzehnt Entwicklungszeit ist endlich das Fan-Adventure Baphomets Fluch 2.5 fertiggestellt worden. Wer kennt sie nicht — George Stobbart, tolpatschiger Amerikaner und Nicole Collard — Journalistin aus Paris. in den ersten beiden Teilen der Baphomets Fluch-Reihe hatten beide unglaubliche Abenteuer zu bestehen. Über die Teile 3 & 4 legen wir dann den Mantel des Schweigens. Wie traurigerweise schon bei der Monkey Island-Reihe. Hier setzt Baphomets Fluch 2.5 an — es soll die Lücke schließen, die viele Fans von Baphomets Fluch nach dem zweiten Teil empfunden haben. Ganz old school in 2D gehalten, mit den altbekannten Charakteren, und was sicherlich einmalig ist: Es wurde für den Hauptdarsteller George Stobbart der Synchronsprecher der ersten beiden professionellen Teile verpflichtet. Ganz großes Kino — nach Zak McKracken ein weiter Pflichtdownload. Ein Glückwunsch ans Team — einer meiner Adventure-Helden ist zurückgekehrt.

Baphomets Fluch — Home
Baphomets Fluch — Download Mirrors
Baphomets Fluch 2.5 — Rezension

,

laconica — der Motor von lallus

lallus.netÜber Laconica — der Motor von identi.ca und auch lallus, sowie diversen anderen — wurde schon viel hier geschrieben — eine ganze Rubrik ziert da unsere beschauliche Publikation. Ein ganzer Blog rund ums Microblogging existiert da, MBC09, auch laconi.ca selbst findet man Infos etc. pp. Und warum und wieso selbst der x-te Laconica-Server eine gute Sache ist, haben wir für uns längst beantwortet — eine transparent dezentralisiert organisierte Gemeinschaft.

Von daher: mehr Server braucht das Land. Aber die Sache hat auch einen Haken. Wer beispielsweise die Installation von WordPress kennt, weiß um die recht simple Vorgehensweise, die berühmte 5-Minuten-Installation. Anders hier bei Laconica, die Software befindet sich noch in einem recht frühen Stadium — ein Alpha drängt sich da manches mal auf, beinhaltet noch einige halbgare Features und die eine oder andere Kinderkrankheit. Nichts wirklich bedrohliches, jedoch erfordern diese Dinge oftmals ein händisches Wirken. Und dann wären wir auch schon beim zweiten Punkt angelangt: der Server. Mit ein wenig Knowhow kann man Laconica in dieser Form auch auf einem Webpaket bestreiten, was jedoch nicht wirklich empfehlenswert ist. Da ein Update der Software zum momentanen Zeitpunkt einen manuellen Eingriff erfordert, auch in die Datenbank, sollte wirklich ein voller Zugriff auf den Server vorhanden sein. Zudem fehlen auf Webpaketen oft gewissse Funktionalitäten, die mitunter ein Aufspielen schon im Ansatz vereiteln.

Weiterlesen: »laconica — der Motor von lallus«

,

Wer Glück erfuhr, soll mit Beglückung niemals geizig sein

Zitat: Sophokles


Bayern wählt — Livebloggen auf F!XMBR

Bayernwahl

23:56h — Das vorläufige amtliche Endergebnis:

CSU 43,4%
SPD 18,6%
FDP 8,0%
FW 10,2%
Grüne 9,4%
Linke 4,3%

Weiterlesen: »Bayern wählt — Livebloggen auf F!XMBR«

, , ,

Palin-Bashing ist out

Ne, das macht wirklich keinen Spaß mehr. Das wäre das gleiche, als würde man mit einem Eunuchen über Sex-Erlebnisse reden. Die Frage, die sich mittlerweile stellt: Inwieweit kann dieser Dummbeutel der Weltengemeinschaft schaden? Immerhin ist es im Bereich des Möglichen, dass sie mal McCain beerbt, sollten die beiden ins Weiße Haus einziehen. (via)1

Weiterlesen: »Palin-Bashing ist out«

  1. Und ja, die Werbung von CBS ist ärgerlich — trotzdem sind die USA und die dortige Einstellung zum Medium Internet unseren Medienhäusern mit sowas weit voraus. []

RSS-Feed abonnieren