ArchivAugust, 2008

Widerlicher SPIEGEL

Das Leitmedium der Republik. Zwei Zitate — nur fast unkommentiert — aktuell von deren Homepage:

Commerzbank kauft Dresdner Bank und streicht 9000 Stellen

Menschen würden jetzt diese Leute nun in Grund und Boden schreiben, der SPIEGEL dazu:

Durch die Zehn-Milliarden-Euro-Übernahme der Dresdner Bank bekommt Deutschland einen zweiten «nationalen Champion» im Finanzgeschäft. Das ist richtig, wichtig

Man kann dem Stürmer der Neuzeit Konkurrenz machen. Widerliches Pack!

, ,

Performance-Probleme

Liebe F!XMBR-Leser, wir wissen um die derzeitigen Performance-Probleme. Am Freitag gibt es neue Hardware, dann sollten diese Probleme der Vergangenheit angehören. Sollte es mal wieder etwas länger dauern — nein, jetzt kommt kein Werbespruch — dann solltet Ihr die einzig relevante Linkliste aufsuchen. Hm, die geht dann ja auch nicht — also, seht zu, dass Ihr Eure Bookmarks aktualisiert. 😀

,

Akino Kondoh — B&W Art oder hypnotisierende Kunst

Akino Kondoh

It features a folk-ish song about body-less children and a little Daria-esque morphing girl in black-and-white.

via Tokyo Mango

Die ganze Art des Videos übt durchaus eine nicht näher definierbare Fazination aus, hypnotisch eben 😉

,

Bye bye TinyURL.com

tinyurl.comTinyURL.com war der erste Service — zumindest den ich ernsthaft wahrgenommen habe — der aus unbequemen langen URLs kurze, handliche URLs gemacht hat. Die Geschichte von TinyURL.com ist mit Sicherheit eine Erfolgsgeschichte. Wo immer man Plugins, Addons entwickelt hat, bei denen man auf kurze URLs gesetzt hat, fast immer kam TinyURL.com zum Einsatz. Auch wenn es heute viele dieser URL-Shortener gibt — TinyURL.com war der Anfang. Es funktionierte auch immer ganz hervorragend — wenn man es denn mal brauchte um den Referer zu unterdrücken oder (k)einen Link zur Springer’schen Hetzpresse zu setzen. Doch in den letzen Tagen wurden klar die Grenzen von TinyURL.com aufgezeigt. Oftmals gab es fehlerhafte Domains. Beispiel hierTinyURL.com hat dies daraus gemacht. Wie gesagt — kein Einzelfall. Ich hatte es ja lieb gewonnen — mein TinyURL.com-Addon für den Firefox, den TinyURL Crerator. Doch nun wurde es deinstalliert. Auf der Suche nach etwas Neuem wurde ich dann auf is.gd aufmerksam gemacht — große klasse. Die URL ist noch kürzer, keine Probleme bisher feststellbar und es gibt sogar ein Addon für den Firefox. Dann kann der größte Blödsinn aller Zeiten ja weitergehen… 😉

id.gs

,

Frenzy 1.1 RC1 — FreeBSD Admin CD

First release candidate of Frenzy 1.1 is out. This is the last stage before release, there will be only bugfixes and patches added to final version. Basis sollte noch FBSD 6.2 sein, laut diesen Angaben, die jedoch schon eine Weile zurückliegen. Der Sinn dieser Scheibe ist identisch mit jenem von grml, diese hier eben auf Basis von FreeBSD. Wer mit FreeBSD arbeitet wird wohl eher eine solche Rettungsscheibe bevorzugen, ebenso jene die mal eben etwas testen möchten. Ansonsten kann ich beide wärmstens empfehlen, sie erfüllen im jeweiligen Kontext voll und ganz ihren Zweck :-)

via frenzy.org

, ,

Fotografie

Eine andere Belichtung.

Ehre dem Photografen! Denn er kann nichts dafür!

- Wilhelm Busch

,

Ich bin kein blindwütiger Sicherheitsfanatiker

Zitat: Wolfgang Schäuble


zur Lage der Nation

Ich stelle zwar hier das Lied des Barden Reinhard Mey in den Vordergrund — dessen großer Bewunderer ich bin, aber ebenso möchte ich auf Duckhomes Artikel verweisen: Die Rezession ist da. Beides beschreibt die prekäre Lage in der wir uns befinden sehr gut. Ich erspare mir hier das Sinnieren um etwaige Lösungen, da Lösungen in diesem Kontext mehr das Heischen um Hoffnung repräsentieren, denn realistische Möglichkeit.

Es ist an der Zeit die Führung des Schiffes Deutschland wieder in sichere, anständig und ehrliche Hände zu legen. Die Schuldigen müssen betraft und aus dem Amt und den schönen Managersesseln gejagt werden. Aber auch die Aktionäre die ihre Aufsichtspflicht nicht wahrgenommen haben, müssen mit dem Verlust ihres Geldes bestraft werden.

… aber wie geben nie auf.

, , ,

Bitte nicht stören #7

In the First World War, and for the first time in the history of man, nations combined to fight against nations using the crude weapons of those days. The Second World War involved every continent on the globe, and men turned to science for new devices of warfare, which reached an unparalleled peak in their capacity for destruction. And now, fought with the terrible weapons of super-science, menacing all mankind and every creature on the Earth comes the War of the Worlds.

- The War of the Worlds


FreeBSD für den Desktop: PC-BSD 7 Beta 1

Klick für hohe Auflösung!

Es ist vielen wohl klar was ich in letzter Zeit von FreeBSD etc. halte, auch wenn ich es in letzter Instanz — sofern die Konstellation bis ins letzte Detail stimmt — immer noch für die adäquatere Lösung halte, wenn auch leider nicht überall praktikabel. Nun gut, da ich ein paar gute Bekannte bei PCBSD besitze, sei auch hier einmal mehr die Werbetrommel gerührt: PC-BSD 7 Beta 1 ist da. Das gute daran ist die Technik darin, die da wäre: FreeBSD 7 stable1 , KDE 4.1, ZFS(!) und natürlich rundum erneuerte Ports, sowie ein schickes Outfit. Mehr dort im Changelog, respektive den Release-Notes.

Ich denke heute präsentiert PC-BSD die bestmögliche Form des FreeBSD-Desktops. Das sich zudem Kris Moore für die Wine-Entwicklung stark macht, sowie auch Matt Olander für Adobes Flash repräsentiert dabei nur das Sahnehäubchen :-) FreeBSD 7.1 steht vor der Tür zusammen mit Suns DTrace und und und — we will see .…

Auf einem freien Rechner werde ich die Tage gewiß einmal obiges PC-BSD durchtesten, zudem soll mitte September die finale Version das Tageslicht erblicken.

Download (CD, DVD, USB, Network)

  1. somit ist auch SCHED_ULE per default aktiviert []

,

Laiendarsteller

Über die reißerische und hetzende SAT.1-Show wurde schon an der einen oder anderen Stelle etwas geschrieben. Natürlich wurde auch der Kreis Offenbach kritisiert — der Kreis, der diese Machenschaften — man kann fast schon sagen Volksverhetzung — genehmigt und unterstützt hat. Der Landrat Peter Walter hat sich nun das erste Mal zu Wort gemeldet. Natürlich wird es keine weitere Sendung diesbezüglich geben, man musste so handeln — man hat unterschätzt, dass solch kontroverse Berichterstattung folgen würden. Peter Walter schrieb ferner:

Im Nachhinein wäre es wünschenswert gewesen, wenn die Produktion der Tatsache mehr Rechnung getragen hätte, dass die Beteiligten Laiendarsteller sind.

Die BILD-Zeitung berichtete heute in Großbuchstaben auf der Titelseite über Hartz IV-Abzocker auf Teneriffa. Mission accomplished. 😉 (via)

, , , ,

RSS-Feed abonnieren