ArchivMai, 2008

Big Buck Bunny

Der Download kann recht entnervend sein, aber es gibt auch Abhilfe mittels eines HD-Streams und für die Länge des Film langt auch dieses Format allemal :) Übrigens sind inzwischen auch alle Sourcen erhältlich, natürlich unter einer Creative Commons und auch kommerziell verwendbar.

Weiterlesen: »Big Buck Bunny«

,

Schäubles Gipfel

Schäubles für den 02. Juni anberaumter Gipfel in puncto Datenschutz in Telekommunikationsunternehmen stößt auf wenig Gegenliebe. Sicherlich ist nicht Schäubles zweifelhafter Habitus Grund für derlei abweisendes Verhalten, aber man möchte wohl bitte schön erst mit solcherlei Thematik belastet werden, wenn das Kind auch in den Brunnen gefallen ist. Einzig René Obermann und ein paar Verbände werden sich am Montag die Ehre geben, der Rest der telekommunikativen Elite beliebt fern zu bleiben und gibt sich gepflegter Ignoranz hin. Zwar hat bisher nur die Telekom eine derartige beinahe-Geheimdiensttätigkeit offenbart, aber auch der eine oder andere der kleineren Vertreter der Branche nahm es in der Vergangenheit mit dem Datenschutz nicht immer so genau, auch wenn nicht diese Dimension ereicht wurde. Imho stellt dies der Branche ein Armutszeugnis aus und zeigt nur eines: Vertrauen sollte man als Bürger weder dem Staat noch irgendwelchen Unternehmen entgegen bringen. Ignoranz und fehlendes Unrechtsbewußtsein sind an der Tagesordnung …

via Golem

Update:

Bespitzelung usus in deutschen Konzernen?

Apropos Sicherheit: Webseite von Bundesinnenminister Schäuble gehackt

Bild: F!XMBR, Quellen: Wikipedia/Ravenhorst

, , ,

Damals und heute — Die Ärzte waren schon immer die beste Band der Welt #2

Heute der aktuelle Song — Junge. Ich glaube, Jeder von uns hat die Sprüche schon von seinen Eltern gehört. Mit Junge lebten bei den Ärzten übrigens wieder alte Zeiten auf. Das Video wurde indiziert und musste zensiert werden. Dem deutschen Recht entsprechend hier die zensierte Version. YouTube hat es da eindeutig besser. Ein schönes Wochenende Euch, ich bin gleich hier. :)

green IT@home

Das Buzzword schlechthin, insbesondere auf Servern. Aber im Grunde genommen wird da viel Schindluder mit getrieben, um den Leuten wieder ein Plus ihres Gesparten zu entlocken. Neben dem Abschalten gibt es heute auch die Möglichkeit auf sparsame Komponenten zurückzugreifen und nicht wie meinereiner zuvor noch in damalige Intelsche Rückständigkeit zu investieren 😉 Heutige CPUs takten selbst auf dem Desktop niedriger und moderne ATI-Grafikkarten können dies gar mittels der GPU, teils trifft man dies auch bei nVidia an, wobei man bemerken muß im Grafikkartenbereich ist man noch Jahre von der Effenzienz einer CPU in derlei Belangen entfernt. Aber damit ist es nicht getan, bei vielen ist der Computer einfach überdimensioniert, Gigantomanie macht sich breit, ohne die tatsächlichen Bedürfnisse Revue passieren zu lassen. Diesem Umstand widmet sich der neue Podcast #29 von pofacs. Man tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern kann im Einzelfall auch richtig Geld sparen. Nützliche Anwendungen für überschüssige Ressourcen findet man übrigens dort 😉

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Zusätzliche Infos:

lesswatts
Meisterkühler Forum
TuxOnIce
Laptop Mode Tools

Bild: Wikipedia

,

Schäuble macht das schon

  • weniger Kontrolle der Geheimdienste durch das Parlament
  • Bundeswehr im Innern
  • Terroristen dürfen nicht die gleichen Rechte wie ein Bürger genießen

Das waren Schäubles Punkte auf einer Tagung der politischen Akademie Tutzing. Also auf gut Deutsch, der Rechtsstaat gilt nur noch dann wenn es dem Herrn Innenminister genehm ist? Und weil Systeme wie die USA, die Freiheit nach Gutdünken ausetzen, ein Problem damit haben mit (noch) freiheitlichen Staaten zusammenzuarbeiten, deshalb sollen wir auch die letzten verbleibenden Reste von Rechtsstaatlichkeit opfern? Ist der Mann noch zu retten? Wie kann es sein, das ein Jurist und Politiker fortwährend die grundlegenden, rechtsstaatlichen Prinzipien dieses Landes mit den Füßen tritt und stetig Angriffe auf die Verfassung dieses Landes ausübt? Andere, harmlosere, linke Vertreter einer veränderten Gesellschaft werden von eben diesem Innenminister mit Vorliebe verfolgt, während beispielsweise rechte Gruppierungen mit dem Samthandschuh angefaßt werden. Den Herausforderungen des Terrorismus und der organisierten Kriminalität müsse «mit rechtsstaatlichen Mitteln» begegnet werden., so Hans-Jürgen Papier, der Präsident des Bundesverfassungsgerichtes. Es ist eine Schande für diese Demokratie das jeder politische Diskurs inzwischen mit dem Bundesverfassungsgericht beantwortet werden muß. Der einzige Bärendienst der hier der Freiheit erwiesen wird, ist jener der es abermals einer großen Koalition gestattet Demokratie und Freiheit in diesem Lande zu demontieren! 9/11 war nicht der Grund für die Demontage dieser Republik, sondern nur die omnipotente Legitimation. Eine große Koalition welche eine Pervertierung dieser Demokratie darstellt, da sie die Opposition Schach matt setzt, war schon einmal das Übel in diesem Lande und ist es auch heute wieder einmal. Mit den Notstandsgesetzen wurde der Grundstein gelegt, mittels Willy Brandts Radikalenerlaß wurde damals unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung der Kampf gegen Linke per se eingeleutet, wider die Demokratie. Der Rest ist jüngste Geschichte …

via SZ

Bild: F!XMBR, Quellen: Wikipedia/Ravenhorst

Windows nahezu perfekt: Wine 1.0RC3

Nur 36 Bugfixes sind dieses Mal mit von der Partie. Steht die Vollendung also kurz bevor? Nun ähnlich dachte man auch wohl schon bei RC2, aber zumindest legen diese recht wenigen Bugfixes diesen Schluß nahe 😉 Und wie man an den einzelnen Fixes sehen kann, möchte man wohl Wine diesmal nahezu perfekt präsentieren. Die Mailinglisten sollten da wohl mehr Aufschluß drüber geben und eventuell kann der eine oder andere auch noch einen Bug melden, um zu dieser gewünschten Perfektion beizutagen welche erst eine 1.0 Version rechtfertig 😉

Als getarnter T-Spitzel bei Kress

Spitzel

Dank Bulo war ich mal wieder getarnt auf kress.de unterwegs. Warum getarnt? Nun da fehlt eine Kleinigkeit… 😀

Weiterlesen: »Als getarnter T-Spitzel bei Kress«

, , ,

Sag mir nicht, Wandel ist nicht möglich

  • Ein gut bestelltes Haus
    Die offizielle Mitteilung des Freitag zum Verkauf an Augstein. Auch das lässt hoffen…
  • The Simpsons — Across whole show
    143 Fehler in den Simpsons-Folgen. Wenn das nicht richtiger Nerd-Kram ist…
  • Im falschen Rennen
    Wolfgang Storz ist der Meinung, das sich Gesine Schwan im falschen Rennen befindet. Im Rennen um das Bundeskanzleramt wäre sie besser aufgehoben…
  • Vorwärts, Genossenschwund
    Eine Analyse der taz zu den tiefgehenden Problemen der SPD…
  • Vorwürfe, Klagen und Verteidigungen
    Unser Vater wollte über Gregor Gysi eine Verbindung zur Parteiführung herstellen. Das ist ihm gelungen. Ab dem Zeitpunkt, als er Anwalt unseres Vaters war, hat es keinen Prozess mehr gegeben.» Dass nun wieder Vorwürfe gegen Gysi erhoben würden, habe politische Gründe, die im Erstarken der Linken zu suchen seien, meinte Havemann
  • Fefes Blog
    Fefe mit dem Zitat des Tages: Überhaupt habe ich den Eindruck, dass die Linken ihre Politik wie ein gelangweilter Blogger betreiben, die sind erstmal aus Prinzip DAGEGEN
  • 21 Prozent — SPD rauscht in den Keller
    Nach wochenlanger medialer Hetze, das unerträgliche Rumeiern der SPD-Führung kein Wunder, dass bald Projekt 18 erreicht ist…

Zitat: Barack Obama

der freie Film: Big Buck Bunny

Info, Download, fertig, Guckbefehl! 😀 Steht btw. unter eine Creative Commons, inkl. dem Quellmaterial :)

Et tu, Brute? Überwachung ist Trumpf!

Sprachen wir in letzter Zeit hier desöfertern von einer Spitze des Eisbergs in puncto Überwachung, so bewahrheitet sich dieses Vermutung mehr und mehr. Die Innenminister dieses Landes haben ohnehin spätestens seit Manfred Kanther, der ob seiner harten Vorgehensweise als schwarzer Sheriff verschrien war und es selbst nicht so genau mit dem Gesetz nahm, wie man an seinen Verwicklungen in die CDU-Spendenaffäre sah, ohnehin immer einen gewaltiges Mißtrauen seitens der Bevölkerung inne. Otto Schilly und Schäuble trieben dies seit 9/11 anno 2001 auf eine unsägliche Spitze, eine Spitze die auch wohl diversen Unternehmen zur Vorbildfunktion gereichte. Ist im Moment noch das Telekomgate in aller Munde und offenbart täglich neue unglaubliche Details, sind Praktiken um LIDL & Co noch nicht völlig vergessen, so rückt nun auch der Fastfood-Bräter Burger King laut heise nach: Burger King räumt Videoüberwachung der Mitarbeiter ein. Überwachung etwaiger Bertriebsräte, wenn überhautp geduldet, ist wohl usus bei Firmen und das die Mitarbeiter selbst auch nicht zu kurz kommen ist ohnehin selbstverständlich. Ich denke wir müssen nicht mehr vor etwas warnen was schon unlängst zum Alltag gehört: Überwachung allerorten ob gesetzlich gedeckelt oder einfach nach belieben. Viel eher stellt sich die Frage was tun wir dagegen?

Open Source: eine realistische Betrachtungsweise

Intels Linux-Chef, Dirk Hohndel, hat harte Worte für Open Source über, jedoch eher mit einem Hang zur Realität. Dies verdeutlichte auch er damit, indem er auf dem Linux-Tag keine Präsentation vorführte, da Powerpoint dumm mache und OpenOffice nicht viel schlauer sei. Wenn man übliche Meetings bzw. Vorträge an Universitäten betrachtet ist dem leider in vielen Fällen heutzutage ganz und gar nicht zu widersprechen. Open Source heutzutage hat nicht mehr viel mit dem jugendlichen Programmierer gemein — so seine These, der daheim im stillen Kämmerlein seiner Arbeit nachgeht, sondern heute ist das Gros jener Programmierer bei Firmen fest angestellt. Firmen denen es auch weniger um die Community per se geht, wie allgemein gerne angenommen, sondern um harte monetäre Fakten, machmal soll auch einfach nur ein Konkurrent aus der Reserve gelockt werden.

Er plädiert auch eher für den UNIX-Ansatz wenige Funktionen aufzunehmen, diese dafür aber um so besser zu realisieren — als negatives Beispiel dafür nannte er den heute recht aufgeblähten Firefox-Browser und als positives Beispiel Mac OS X, das zwar gemäß seinen Aussagen ein schreckliches UNIX-Betriebssystem sei, die verbleibenden Aufgaben jedoch um so besser meistere. Seiner Ansicht nach sollten auch Open Source Projekte erfolgsorientiert arbeiten, viele jedoch arbeiten mehr gemäß just for fun und lassen die Erfolge missen.

Und wenn ich mich diesem Tenor auch in der Regel anschließen kann, so sehe ich dennoch die Firmendominanz mit Unbehagen, denn letztendlich sind es auch oft jene Firmen die die bekannte Treiberqualität unter Windows zu verantworten haben bzw. den Schlingerkurs per se den Windows seit Jahren verfolgt. Und ohne jetzt Linux großartig dissen zu wollen, aber es bewegt sich auch vieles in diese unsägliche Windows-Ausrichtung, gerade ob dieser Firmen. Man wird sehen wohin die Zukunft führt eine gute Zusammenarbeit ist wohl unabdingbar, jedoch sollte ein nicht kommerziell orientierter Diskurs ebenso dazu gehören.

golem

RSS-Feed abonnieren