ArchivNovember, 2006

Testballon kopierschutzfreier Mp3-Song von EMI

Die 4 großen Musikkonzerne EMI, Sony BMG, Warner Music und Universal haben eines gemeinsam: Ihre (bisherige) Abneigung in ihren Online-Shops (oder den ihrer Partner) kopierschutzfreie Songs im Mp3-Format zu verkaufen. Die Argumenatation: So würde der Song den Weg schneller ins P2P-Netzwerk finden. Gut, dazu wurde schon viel geschrieben: Fakt ist: Damit wurden nur die Personen, Menschen verärgert, bevormundet, zu den Indipendent Labels getrieben, die den Konzernen eigentlich am Wichtigsten sein sollten: Die Kunden. Aber das interessierte ja alles nicht — bis heute?

Weiterlesen: »Testballon kopierschutzfreier Mp3-Song von EMI«

Sensibilisierung

Kuscheln, Gruscheln (neu gelernt), Weichspülen, Honig ums Maul schmieren, Zucker in den Arsch blasen — whatever, was die Deutsche(?) Sprache oder eben das kontextuelle Netzgeblubber so her gibt, um es einfach auszudrücken — ich trau mich nicht meine Meinung zu sagen, weil da … okay man muß ja nicht unbedingt den Arsch mimen, obwohl das wahrscheinlich auch vom Betrachter abhängt. Aber es sollte doch klar sein das irgendwann einmal dieser bekannte Geduldsfaden arg gekürzt daherkommt, zusammengeschrumpelt über die Jahre — manch einer treibt sich in Computer/Online-Gefilden eben schon etwas länger umher, zu Zeiten als man noch EDV sagte anstelle von IT und die Mailbox eine Art Forum war, nicht nur die elektronische Form eines Briefes. Kurzum Erfahrung kann kuscheliger/gruscheliger machen oder auch abgebrühter.

Weiterlesen: »Sensibilisierung«

, ,

StudiVZ und kein Ende — Nun lässt man Hackern freie Hand

Hatte ich eigentlich schon über StudiVZ geschrieben? Ich glaube nicht. Es gibt — man mag es kaum glauben — wieder unglaubliche Neuigkeiten. Über die tägliche Sicherheitslücke muss man kaum noch ein Wort verlieren. Wenn der große GAU da ist, sagt nicht, man hätte Euch nicht gewarnt. Mit dem neuesten Sicherheitsleck war es jedenfalls möglich, sich selbst [sic!] in private Gruppen einzuladen. Das ist doch mal eine feine Sache. Erinnerte mich an die Hochzeits-Crasher . 😉

Weiterlesen: »StudiVZ und kein Ende — Nun lässt man Hackern freie Hand«

links for 2006-11-29

Vielleicht sollte ich Priester werden

[xxxx] lo
[Chris] gugg
[xxxx] du ich such noch leute mit den es sich mal lohn mucke zu tauschen
[xxxx] mann kann sich ja ned mehr alles leisten heute
[Chris] http://www.af-media.biz/freemusic/index.php?
[xxxx] ja bin ich druff
[xxxx] ist das da alles kostenlos?
[Chris] jupp
[Chris] alles
[Chris] und legal 😉
[xxxx] aha nett
[xxxx] wie kann das?
[Chris] steht so gut wie alles unter creative commons-lizenz
[xxxx] thx für deine Hilfe

Wieder jemanden bekehrt… 😀

nette Wallpaper, aber ne ganze Hand voll :o)

Für nen Link allein wärs wohl nur Fallobst, aber Dr.Web hat da ein paar nette Links zusammengestellt, die wohl beinahe jeden Geschmack bedienen können. Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall :)

Google Audio Ads

Werbehäppchen nun auch audiophil, nun wers braucht. Anscheinend bereitet Google einen derartigen Dienst vor, wie auf Google Blogoscoped nachzulesen ist. Sicherlich eine ganz große Sache für Marketing-Strategen, ich seh es einfach nur als weiteren Sondermüll an, der das Web zumüllt. Oder klickt da wer ernsthaft drauf? Okay wird wohl so sein, ansonsten wäre Google wohl pleite …

seltsame Web 2.x Blase

World's Worst YouTube Video

😀

Wie löse ich Probleme? Eine Idee eines StudiVZ-Nutzers

Über StudiVZ mag ich eigentlich erst etwas schreiben, wenn das nächste Sicherheitsloch offenbart wird, und / oder ein SQL-Dump irgendwo auftaucht (der derzeitig verbreitete Link ist ein Fake). Aber wie das mit den Vorsätzen so ist, manchmal wirft man sie nach ein paar Stunden über Board, traf mich doch gerade *die* Erkenntnis schlechthin. Der StudiVZ-Nutzer Database-Dump? hat *die* geniale Idee, wie man die Probleme des Netzwerkes löst, und nebenbei, auch kann man mit dieser Idee gleich den Weltfrieden herbeizaubern. Er schreibt:

Weiterlesen: »Wie löse ich Probleme? Eine Idee eines StudiVZ-Nutzers«

SPAM

Liebe Leute etwas in eigener Sache, wir sind keine Freunde von Zensur usw. Bei uns kommt jeder Trackback durch, aber Dreckbacks, nö die gehen über ins Nirwarna. Und ja, es gibt auch deutschen SPAM, zwar seltener unter all dem unleserlichen Zeugs sonst, aber das gibts.
Also spart es euch, die immergleichen Spacken sind ohnehin auf einer Blacklist und der Rest wird händisch dem Sondermüll übergeben 😀

,

Statistik halt

Aber gerade bei dem Thema Killerspiele ist wohl der Wahrheitsgehalt Programm bei der debilen Masse, die da achso wenig mitdenkt und lieber den Zweizeilern irgendwelcher Politgrößen vertraut.

«Killerspiele» sind für zunehmende Gewalt an Schulen mitverantwortlich, denkt laut einer Umfrage die Mehrheit der Bundesbürger. In einer Erhebung des Sozialforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Magazins Stern teilen 72 Prozent der 1007 Befragten diese Ansicht.

heise online

Weiterlesen: »Statistik halt«

RSS-Feed abonnieren