ArchivAugust, 2006

F!XMBR Gütesiegel

Unser neues Gütesiegel, ausdrucken, anpappen, durch die Straße laufen. Und wer mag kann sich selbst welche basteln — achtung Seite überlastet 😉

F!XMBR

Linktipps zum Donnerstag

Nachdem Oli vorgelegt hat, möchte ich dem nicht nachstehen. Seit einigen Monaten feiern unsere Herren und Damen Politiker die sinkenden Arbeitslosenzahlen. Über diese Zahlenspiele (z. B. werden die Ein-Euro-Jobber nicht mehr gezählt :D) haben wir schon des öfteren gesprochen. Der Aufschwung soll da sein? Aber wo sind sie denn, die vielen neuen Arbeitsplätze? Keiner hat sie wirklich gesehen. Oli hat es schon angesprochen — die erpressten Sheriffs in deutschen Bussen werden Realität. Es geht uns nicht um Al Qaida oder das Aufspüren von Bomben, sagte Hanss, nachdem es am Wochenende Berichte über einen Antiterroreinsatz der Langzeitarbeitslosen gegeben hatte. Na dann ist ja alles gut. Die Deutsche Bahn soll privatisiert werden. In England hat man damit — schlechte Erfahrung gemacht. Es ist nicht immer ein Vergnügen, in London anzukommen. Etwa dann, wenn es Winter ist und Besucher vom Flughafen Stansted den Zug Richtung Liverpool Street im Zentrum nehmen. Zwar lässt der Ticketpreis von mehr als 20 Euro einigen Komfort erwarten, doch einmal an Bord kann man froh sein, wenn die Heizung funktioniert. Mehrere Beobachter sprechen davon, dass Hartz IV der gewollte Einstieg in den Niedriglohnsektor ist. Viele Beschäftigte verdienen real weniger. Viele Arbeitnehmer in Deutschland mussten im ersten Halbjahr faktische Gehaltseinbußen hinnehmen. Ein Kommentar ohne Kommentar: Wer über den Reichtum nicht reden will, kann auch keine Lösungsangebote zur steigenden Kinderarmut machen.

Weiterlesen: »Linktipps zum Donnerstag«

U-Bahn-Beobachtungen

Gesprächsfetzen — junge Dame über die BILD blickend zur Freundin:

Mein Gott, letzte Woche 45 Stunden gearbeitet. […] Diese Woche wieder Überstunden. […] Wenn ich dann dieses arbeitslose Gesocks (!!!) sehe […]

Freundin:

Ja, aber dieser Böder (!!!) aus Bayern will nun richtig was tun…

Auf der Rückfahrt. Ein Obdachloser betritt das Abteil und bittet um Geld. Die Menschen schauen beschämt zu Boden oder schütteln mit dem Kopf, wie auch ich. :( Eine junge Dame, bis dahin teilnahmslos auf ihrem Sitz mit ausdruckloser Miene sitzend, schmeißt ein wenig Geld ins Basecap — mit einem tollen Lächeln.

Irgendwo da draussen gibt es noch Hoffnung für unser Land…

Donnerstag

ASPD

Wenn man nicht haargenau wie die CDU denkt fliegt man glatt aus der SPD.

Wolfgang Neuss, 1965

Deja vu, anyone? :)

Weiterlesen: »Donnerstag«

Heulsuse oder Lügner?

ASPD Frosch | openclipart.orgEs ist mal wieder soweit. Auch ASozialdemokrat Franz Müntefering haben wir schon des öfteren abgefrühstückt. Sein Verständnis vom sozialen Miteinander, von der Demokratie, von unserem Lande hat er schon oft beeindruckend unter Beweis gestellt, einfach hier auf F!XMBR nach ihm suchen. Dass die große Koalition nicht wirklich großer Zustimmung findet, ist bekannt, und wundert hoffentlich keinen F!XMBR-Leser mehr — Bildzitat spiegel.de:

Weiterlesen: »Heulsuse oder Lügner?«

Ein nationales Desaster — live von der Toilette

Man stelle sich vor, der mächtigste Mann der Welt muss eine seiner wichtigsten innenpolitischen Reden diesen Jahres halten — zum Jahrestag des Hurricans Katrina, welcher New Orleans fast zerstört hat, die gesamte Regierung Bush damals in der Kritik stand, desaströs gehandelt zu haben. Du hältst als mächtigster Mann der Welt Deine Rede, unterdessen geht Deine Pressesprecherin auf die Toilette — ihr Mikrofon ist noch angeschaltet. Das erste, was die Bürger zu hören bekommen, ist assholes. Unrealistisch? Have phun. 😀

Google bietet Bücher feil

Googles Büchersuchdienst, taugt jetzt nicht mehr nur für die Einsicht vor dem Kauf, sondern bietet auch die Möglichkeit Werke die frei sind, als PDF herunterzuladen.
Klasse Sache, im obigen Beispiel kann man die englische Ausgabe von Faust aus dem Jahre 1847 herunterladen. Ein anderes Beispiel wäre Macbethfull view, in der Suchübersicht, markiert die freien Bücher. Dennoch ist mir Google nicht ganz koscher, gerade ob der neuerlichen News.

, , , ,

Coole Autos und Klamotten

Via BoingBoing tickerte gerade dies hier hinein, coole hüpfende Autos und ein Outfit für den christlichen Nachwuchs. Da ist man echt sprachlos 😀

schwanzlich willkommen…

…zu meiner neuen Playlist, diesmal kein Metal, mehr normale Musik 😀

Knorkatorschwanzlich willkommen
Knorkator — ich will nur ficken
Knorkator — eh, du alte ficksau
Knorkator — ich verachte jugendliche
Knorkator — ding inne schnauze
Knorkator — ich hasse musik
Knorkator — schmutzfink
Eva Cassidypeople get ready
Eva Cassidy — songbird
Eva Cassidy — wade in the water
Happy House — qui je suis
Happy House — metamorphoses
Sophie Cappere — dis mois
Sophie Cappere — bouge toi
Metisse — africain
Metisse — i remember
Type O Negativelife is killing me
Type O Negative — less than zero

dies Mercurii

Sky

Dem römischen Götterboten Merkur, griech. Hermes, machen wir heute alle Ehre und opfern diesem unsere heutigen Artikel. Denn er ist nicht nur der Überbringer von Nachrichten, nein er ist auch der Gott der Sprache, des Schreibkultur, der Überzeugung usw., kurzum unser Blog-Gott. Da wird sich so mancher Katholik ob dieser Einleitung wohl heftigst bekreuzigen 😀 😉

Weiterlesen: »dies Mercurii«

ASPD-Frontmann Kurt Beck

ASPD FroschÜber den anständigen Kurt Beck haben wir schon gesprochen. Doch heute muss es mal wieder sein — avenciert er doch wieder zum ASozialdemokraten des Tages. Die SPD ist seit Jahren in einem Umfragetief — wen wundert es noch bei deren menschenverachtender, neoliberaler Politik. Der anständige Kurt Beck hat nun große Pläne, wie er aus diesem Tal wieder rauskommen möchte. Laut dem neoliberalen Kampfblatt SPIEGEL, wird sich Kurt Beck wieder auf die Mitte konzentrieren. Die SPD werde sich wieder stärker denjenigen zuwenden, die Werte schaffen […] Leistungsträger seien die «40 bis 50 Prozent in der Mitte der Gesellschaft», erfolgreiche Facharbeiter, Angestellte, Selbstständige und Ingenieure. Er wolle den Mittelschichten wieder das Gefühl geben, dass man ihnen nicht ständig nur nehme, sondern auch etwas gebe.

Weiterlesen: »ASPD-Frontmann Kurt Beck«

RSS-Feed abonnieren