ArchivApril, 2006

Totale Überwachung?

Korrupt hat mich in seiner Rezension zu 2027 zu einem Beitrag von Sascha Mattke geschickt. Sascha schreibt:

Weiterlesen: »Totale Überwachung?«

PC-BSD v1.0 final

Wie Heise meldet hat es PC-BSD nun auch geschafft eine finale 1er Version zu präsentieren. Ausgestattet mit FreeBSD 6.0 und KDE 3.5.2, kommt es topaktuell daher. Auch hier handelt es sich wie schon bei DesktopBSD nicht um eine Distro, sondern um eine Vorkonfiguration — wenn auch teils mit zusätzlichen, eigenen Wegen. Unter der Haube werkelt ein reguläres FreeBSD das mit einer hübschen Installation, sowie der Fähigkeit Programme via Installer zu installieren(PBI/ Ports sind natürlich auch möglich), verfeinert wurde.

Besonderheit bzw. Neuigkeit allgemein, diese PBI Files enthalten alle benötigten Libraries ähnlich wie unter Windows/MacOS sind also quasi unabhänging vom System. Einfacher kann eine Installation kaum sein …

Geliefert wird das System auf zwei CDs, eine mit knapp 700Mb und dem eigentlichen System, die andere mit knapp 250Mb für diverse Sprachen.

Meine Frau spielt heute mit ihrem Computer Testkanichen und falls sie sich nicht mehr meldet wars das 😉

Weitere Infos zu BSD,

Ich hab da noch was …

… da war wohl das Marketing nicht so prall? 😀 😉

Weiterlesen: »Ich hab da noch was …«

Der Falk…

… schreibt hier seit längerer Zeit klasse Kommentare, Anregungen, etc. Danke dafür. :) Nun aber lieber Falk, ist es an der Zeit, unsere Beziehung 😀 auf eine neue Ebene zu bringen. Gleich um 18.00 Uhr werde ich das erste Mal Deine Stimme hören — wenn Du bei Darkerradio auflegst. Wenn Ihr ihn nicht hören wollt, lest ihn, ich werde mich aber gleich auf meinem Sofa zurücklehnen. 😀

—— schnipp ——

Wo wir gerade bei Freunden sind, die man nicht kennt 😀 aber gerne liest. Björn spielt wieder grandioses Tennis auf seinem agitpopblog — Rüstzeug zur Entrüstung — Lesen, sofort, jetzt und gleich! 😉

—— schnapp ——

Der Schockwellenreiter wird indes vermutlich zugespammt und «erpresst». Ärgerlich und nervig — nur wieso holt der Kollege Mails aus dem Spam-Ordner. 😀 Bei mir heißt es: Weg ist weg. 😉

BlogDesk — Ein Praxistest

Via webgreenhorn.com wurde ich auf BlogDesk aufmerksam. BlogDesk ist ein so genannter Weblog Client, der ohne Browser das einfache Veröffentlichen von Beiträgen in einem Weblog ermöglicht. Ich habe mir die aktuelle Version 2.1 von BlogDesk installiert, und teste sie gerade. Zur Zeit gibt es das Programm nur für Windows (98, NT, 2000, ME und XP). Das Programm beinhaltet ein deutsches Wörterbuch für die integrierte Rechtschreibprüfung, 13 weitere Sprachen können installiert werden. Nach Installation und Start von BlogDesk erscheint folgendes Bild:

Weiterlesen: »BlogDesk — Ein Praxistest«

, ,

Nein, Sakrileg ist keine Dokumentation

Warum ich das schreibe? Nun, unsere abhängigen Medien haben ein neues Hobby: Dan Brown-Bashing. Nachdem sich der Plagiats-Vorwurf vor Gericht in Wohlgefallen aufgelöst hat, machen sich die Medien nun daran, dem Leser zu erklären: Hier irrt Dan Brown. Aktuell zu lesen bei SPON und bei FOCUS. Der erste, der das verstanden hat, war der Richter im Plagiats-Prozess, Peter Smith. Der schuf den so genannten Smithy-Code, und versteckte ihn in der Urteilsbegründung. Mittlerweile ist der Code geknackt (via IT&W), zeigt aber eines ganz deutlich: Das Buch soll, will einfach unterhalten, nicht mehr und nicht weniger. Es ist keine Dokumentation und auch kein Plagiat. Wenn schon Dan Brown-Bashing, dann fangt doch mit einer Rezension von Meteor an, oder auch den nachgeschobenen GralsGeldbringer Diabolus.

, ,

BSA — Diebstahl geistigen Eigentums in der Schweiz?

Die BSA sieht sich selbst als Beschützer kommerziell hergestellter Software, geistigen Eigentums und Bekämpfer der Software-Piraterie. In der Schweiz indes ist es nun zu einem peinlichen Fauxpax gekommen, wenn man es diplomatisch ausdrücken soll. Im Land der Eidgenossen darf die Business Software Alliance das Kürzel BSA nicht mehr führen, sie muss zudem die Domain bsa.ch abgeben, die sie sich registriert hatte.

Der Verein Bund Schweizerischer Architekten — BSA (gegründet 1908, seit 97 Jahren im Handelsregister eingetragen) hatte geklagt und verlangt, dass die BSA eben nicht mehr BSA heißen darf. Die BSA war natürlich dagegen, mit der Begründung, der Begriff BSA sei eine allgemein übliche Abkürzung. Nun, sie verloren vor dem Bezirksgericht, vor dem Obergericht und nun in letzter Instanz vor dem Bundesgericht.

Sehr interessant auch in dem Zusammenhang: 2003 führte die BSA (Lobby) unter Architekten eine Droh– und Angstkampagne unter dem Motto «BSA Schonfristkampagne» zur nachträglichen Legalisierung von Softwarelizenzen durch. (Quelle)

Das Urteil BSA vs. BSA im Wortlaut

Gestern hat mich die Gedankenpolizei verhört

Gehöre ich eigentlich schon zum alten Eisen, wenn ich den technischen Fortschritt kritisch sehe, so wir wir es früher bei den Alten gedacht haben, als diese auf Gefahren hingewiesen haben?

Social Bookmarks

Ich habe digg.com und yigg.de links aus der Blogroll rausgenommen, dafür eine neue Kategorie angelegt — Socialize — und der gleich del.icio.us hinzugefügt. :) Als ich mich im Web ein wenig um das Thema Social Bookmarking umgesehen habe, bin ich auf folgende Seite gestoßen: Social Bookmark Link Maker. Für WordPress, Blogger und MovableType kann man sich dort für die verschiedenen Dienste seine Links erstellen lassen. Feine Sache. Hat wer Interesse daran, dass hier weitere Social Bookmarks angelegt werden? Tell us. 😉


BILDblog präsentiert BILD.de die Rechnung

Seit ein paar Jahren recherchiert, findet, präsentiert das BILDblog die kleinen und großen Fehler der BILD. Amüsant allemal, auch wenn die BILDblog-Macher nur an der Oberfläche kratzen, ich empfehle da dann doch Wallraffs Der Aufmacher — der liegt gerade wieder als Gute-Nacht-Lektüre neben meinem Bett.

Nun haben Stefan Niggemeier und Christoph Schultheis BILD die Rechnung präsentiert, das BILDblog geht davon aus, dass die Bild die Herren als eine Art externe Schlussredaktion oder Korrektorat benutzen.

Die Reaktion der BILD ist typisch:

Wir hatten immer gedacht, die selbsternannten ‘Bild’-Wächter kämpften ehrenamtlich für besseren Journalismus ? scheinbar geht es ihnen aber doch eher ums Geldverdienen.

Sie unterschlagen dabei, dass das BILDblog das Geld einem guten Zweck spenden möchte.

Man mag über das BILDblog denken, was man mag, was mich immer stört ist, dass das BILDblog als *das* deutsche Blog angesehen wird. Das ist es meiner Meinung nach mitnichten. Ein Blog zeichnet sich (auch) durch die Kommunikation untereinander aus, das Setzen von Trackbacks, Pings ist hoch interessant. Diese ein Blog auszeichende Funktionen sind beim BILDblog nicht gegeben. Ich verstehe, wenn argumentiert wird, dass bei der Anzahl der Leser, die auch mit Emotionen dabei sind, Kommentare, etc. nicht möglich sind, ohne Frage — doch dann muss man auch den nächsten Schritt gehen, und sagen, dass BILDblog ist ein einfaches journalistisches Online-Angebot, wie z. B. eben Heise oder Golem.de.

Heise — Bildblog präsentiert Bild.de die Rechnung

Golem — BILDblog als Dienstleister für Bild.T-Online.de?

BILDblog — In eigener Sache

BILDblog — Eine Rechnung für Bild.de

Richard Stallman protestierte gegen ATI

Free Software Advokat Stallman veranstaltete einen stillen Protest, natürlich bei Ati selbst, in puncto Binärtreiber der Hersteller die nur einen Bruchteil der Funktionen unter freien Betriebssystemen unterstützen, sowie recht unflexibel zu nutzen sind. Das entspricht nicht dem Charakter von Free Software …

Aktionen wie ich sie mag 😀

Bild FSF.org, gefunden via digg.com

RSS-Feed abonnieren