ArchivFebruar, 2006

Tammy Nyp und das Video

Es gibt sie — die urban legends — auch im Internet. Diese Geschichte könnte so eine sein. Tammy soll angebllich eine Studentin aus Singapore sein, nun das allein ist nicht wirklich sensationell. Das ungewöhnliche an dieser Story ist, dass unsere Tammy angeblich ihr Handy gestohlen wurde, dass auf ihrem Handy angeblich ?peinliche? Fotos und Videos zu finden waren, und dass die Diebe insbesondere die Videos nun zum Download anbieten. Weiterlesen: »Tammy Nyp und das Video«

Die Sex-Tapes Prominenter

Prominente und ihre (heimlichen) Sex-Tapes. Den Anfang hat vor ein paar Jahren Pamela Anderson-Lee gemacht. Von ihr und ihrem Tommy waren interessant Bilder und schließlich auch das Video im Internet zu finden. Später folgten dann ihre Baywatch-Kollegin Gena Lee Nolin und wieder später mit großen Medien-Interesse Paris Hilton. Jüngst reiten sich sogar zwei männliche Kollegen ein, ein Video von Fred Durst war veröffentlicht worden, und Colin Farrell vergnügte sich in seinem Werk mit dem Playmate Nicole Narain. Weiterlesen: »Die Sex-Tapes Prominenter«

Epic 2015

Potentielle Auswirkungen der Medienmonopole von Riesen wie Google und Amazon gibt uns der Flashfilm Epic 2015. Nachdem er schon in englischer Sprache längere Zeit zur Verfügung stand, so steht er nun auch in Deutsch bereit. Weiterlesen: »Epic 2015«

Wintereinbruch

0°C und 10cm Neuschnee, das hat man wirklich gebraucht. Langsam gings schon gen Frühling und dann wieder dieser Absturz in den winterlichen Keller, mal abwarten …

Oracle 10g XE — Express Edition der Datenbank

Die Oracle 10g XE basiert auf demselben Kern wie die anderen Oracle-10g-Editionen des Release 2. Allerdings ist die Express Edition mit einigen Einschränkungen versehen: Die Benutzerdatenbanken dürfen maximal 4 GByte groß sein, es kann nur eine Instanz gleichzeitig laufen und zusätzlich nutzt Oracle 10g XE nur einen Prozessor sowie maximal 1 GByte RAM.

Golem.de

Orcales Datenbank in der Express Edition ist privat als auch kommerziell nutzbar, mit den obenstehenden Einschränkungen.

Weiterlesen: »Oracle 10g XE — Express Edition der Datenbank«

BTQueue — Bittorrent ohne GUI

Ein in Python geschriebener Client der der *nix Welt entstammt und auch unter Windows seine Anwendung findet. Herausragendes Merkmal dieses Clienten ist seine fehlende grafische Oberfläche. Dennoch ist er sehr leicht aus der Shell heraus zu bedienen.

Weiterlesen: »BTQueue — Bittorrent ohne GUI«

Sandsturm im Irak

Man hört ofter davon, schon oft waren sie tragende Rollen in Hollywoodstreifen, doch wirklich gesehen hat sie kaum jemand: Sandstürme. Hier ein Link zu ein paar beeindruckenden Bildern (Klick aufs Bild):

Sandsturm

Donnerwetter

Gleichnamige Seite, donnerwetter.de, erstellte Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Bonn gegen unbekannt. Gemäß deren Aussage wurden im Sommer 2005 gezielt die Prognosen der Wetterstationen manipuliert, indem höchstwahrscheinlich eine Substanz in die Atmosphäre abgesondert wurde die den Wetterradar veranlaßte falsche Daten zu liefern.

Weiterlesen: »Donnerwetter«

Wunder gibt es immer wieder

Bei manchen Geschichten bekommt man eine Gänsehaut, diese Geschichte ist so eine. Jason McElwain ist 17 Jahre alt, Autist und großer Fan des Basketball-Teams seiner Highschool. Jason ist immer da, beim Training, beim Spiel, benötigt das Team Hilfe, Jason ist zur Stelle.

Und so wurde Jason zum Special Manager befördert, so saß er in jedem Spiel mit Hemd und Krawatte auf der Bank, feuerte sein Team an, wie die großen Vorbilder aus der NBA, aber es war Jason, er durfte das, jeder freute sich mit ihm. So kam es zum letzten Punktspiel in der Hinrunde, und als kleiner Dank war abgesprochen, dass Jason kurz vor Schluß eingewechselt werden sollte. So kam es, Jason tauschte Hemd und Krawatte gegen Trikot. Weiterlesen: »Wunder gibt es immer wieder«

Diskussion über/mit der Musikindustrie auf gulli.com

Die IFPI hat mal wieder ein Manifest veröffentlicht, in dem sie u. a. die

Eingrenzung des Sendeprivilegs auf traditionellen Hörfunk. Die Begrenzung der Rechte von ausübenden Künstlern und Tonträgerherstellern auf einen reinen Vergütungsanspruch ist für neue Übertragungsformen (Near-on-Demand-Dienste und Internet-«Radio») wegen des damit verbundenen Eingriffs in die Erstverwertung nicht hinnehmbar.

fordert. Korrupt hat dazu eine hervorragende News geschrieben. Daraus entwickelte sich eine sehr gute Diskusion, ein Flamewar konnte bisher vermieden werden, umso erstaunlicher, da auch die Musikindustrie an der Diskussion teilnimmt - in Form eines Leiters eines Independentradios und eines Toningenieurs und Studiomusikers.

Zur Diskussion auf dem gulli:board.

TrueCrypt

In einer Zeit, wo die eigene Privatsphäre immer mehr eingeschränkt wird, große Lauschangriffe beschlossen werden, in einer Zeit, wo immer mehr Leute einen WLAN-Router einsetzen, wird es immer wichtiger, private Daten auf dem Rechner soweit wie möglich zu schützen. Wichtige, private Daten können und sollten auch meiner Meinung nach verschlüsselt werden. Die der für den Privatgebrauch meiner Meinung nach beste Verschlüsselungssoftware ist das OpenSource-Produkt TrueCrypt. Mit TrueCrypt können ganze Festplatten verschlüsselt werden, es können aber auch kleinere Container angelegt werden, beide Lösungen (Volumes) werden jeweils als eigene Festplatte angesprochen, wenn sie gemountet (eingebunden) werden. Weiterlesen: »TrueCrypt«

RSS-Feed abonnieren