1978: Jack Nicholson’s Car

via cryptogon

Interessant weniger das der bekannte Mime mit dem diabolischen Lächeln ein Auto testet oder das er bei diesem einen Lungenzug nimmt, nein vielmehr das es sich hier um ein Fahrzeug mit Wasserstoff-Antrieb handelt. Schon damals machte man sich also schon ernsthafte Gedanken, selbst in den Staaten und gar in Kalifornieren. In letzterem erfand just Schwarzenegger den Umweltschutz neu. Ob dieses mal Momentum erlangt und auf lange Sicht etwas erreicht wird? Irgendwie hat die ganze momentane Bewegung mehr etwas von der ausschließlichen Bekundung etwas zu tun, als denn tatsächlicher Aktivität.

,

Eine Antwort zu “1978: Jack Nicholson’s Car”

  1. Fabian sagt:

    Tja die Technologie ist leider nicht sehr weit entwickelt. Lediglich BMW verfügt über einige Exemplare eines 7er Modells mit Wasserstoffantrieb. Das größte Problem ist leider nach wie vor die Herstellung des Treibstoffs, welche entweder Unmengen Energie verschlingt (Elektrolyse von Wasser) oder mit Hilfe fossiler Brennstoffe von statten geht. Insofern ist die letztendliche Klimabilanz eher fragwürdig, da die Treibhausgase zwar nicht vom Fahrzeug selbst produziert werden, aber bereits an anderer Stelle in die Atmosphäre gepustet werden. Außerdem ist der Tank an sich noch nicht wirklich für Wasserstoff geeignet. Eine Nacht in der Garage und am nächsten Morgen kann man tanken fahren weil ein großer Teil der Füllung einfach entwichen ist. Wie bei einem Luftballon, der schon ne weile liegt. Auch der Preis dieses 7er’s ist mit ungefähr 1,2 Mio Euro nicht ganz zu verachten. Wenn du mal in München bist dann geh mal ins BMW-Museum da steht so ein Teil rum. ISt wirklich interessant auch wenn die Technik an sich eher eine Technik von übermorgen denn von morgen ist.

RSS-Feed abonnieren