10 Punkte, die SEO– und Trafficnutten von großartigen Blogs unterscheiden

Ass

Ein sogenannter Problogger hat wieder zugeschlagen. Wer in diesem Beitrag Ironie findet, darf sie behalten. Ich geh jetzt erstmal duschen…

  1. Keine Inspiration: Inspiration ist für SEO- und Trafficnutten ein Fremdwort. Traffic, Backlinks, das ist die einzige Währung von dieser Netzbeschmutzern. Gute Blogger schreiben Geschichten oder teilen einfach nur ihre Meinung zu dem täglichen wichtigen und unwichtigen (Welt-) Geschehen mit. SEO- und Trafficnutten verlinken auf diese um nen Backlink abzugraben und um Klickvieh auf die eigene Seite zu bekommen.
  2. Keine Botschaft: SEO– und Trafficnutten haben keine Botschaft wie andere Blogger und Autoren. Sie würden selbst ihre Mutter verkaufen, um Klickvieh auf ihre Seite zu bekommen. Die Botschaft lautet, her midde Kohlen . Die Nachricht an den Rest des Netzes und die Werbepartner, für Geld tue ich alles.
  3. Motivation: SEO- und Trafficnutten motivieren nicht, sie beschmutzen das Netz mit ihrem Spam. Klickt man zufällig auf einen Link zu einem dieser SEO- oder Trafficlutscher, hat man das Gefühl, als müsse man sich sofort duschen gehen. Nachdem das Dialer-Problem mehr oder weniger zurückgegangen ist, sind SEO- und Trafficlutscher das neue widerwärtige Geschmeiß im Netz.
  4. Selbstsicherheit: SEO- und Trafficnutten meinen, sie wären die größten Checker im Internet. Arroganz, Überheblichkeit, die Beleidigung der Intelligenz des eigenen Klickviehs ist deren täglich Brot. SEO- und Trafficlutscher machen den Eindruck, als würden sie tatsächlich den Blödsinn glauben, den sie täglich auf ihren Webseiten niederschreiben.
  5. Kooperation: SEO- und Trafficnutten verlinken sich zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit gegenseitig. Sie missbrauchen so zum Beispiel auch Platttformen wie Yigg.de und machen diese zu SEO-Porn-Gedöns. Gemeinsam macht man das Netz ein stückweit kaputt. Die nächste erfolgreiche Suchmaschine wird die sein, die solche SEO- und Trafficlutscher aussortiert.
  6. Keine Innovation: Eigene Ideen sind von SEO- und Trafficnutten nicht zu erwarten. Sie schaffen es immer wieder, Menschen den Spaß am Internet zu nehmen.
  7. Keine Diskussionsbereitschaft: SEO- und Trafficnutten zeigen keine Diskussionsbereitschaft. Erstellen sie dumm-dämliche Rankings, Top-Listen und die Gemeinschaft sagt ihnen, was von diesem Gewichse zu halten ist, schalten sie ihre Kommentare ab, um eine neue Liste zu erstellen. Das Klickvieh braucht Futter. SEO- und Trafficlutscher haben es einzig und allein auf Deinen Klick abgesehen.
  8. Achtung und Respekt: SEO- und Trafficnutten haben keinerlei Respekt, Achtung und Anstand. Mit ihrem Wirken zerstören sie Teile des Internets Tag für Tag immer ein Stück mehr. SEO- und Trafficlutscher sind meiner Meinung nach auf einer Stufe mit Spammern und Dialer-Anbieter zu setzen. Das Wissensnetz, welches in Teilen durchaus noch existiert, wird immer mehr in den Hintergrund gerückt. Der Ruf des Netzes ist auch eine Folge dieses dreckigen Schaffens.
  9. Keine Anerkennung: SEO- und Trafficschlampen haben mittlerweile durch eigene Schuld das Ansehen von Spammern, Dialer-Anbietern und anderen Geschmeiß des Netzes. Deren Wirken ist nicht mehr als widerwärtige Abzocke.
  10. Toplisten: SEO- und Trafficschlampen haben aus Digg & Co. gelernt. Die Top 10 von irgendwas sind gerne gesehen und werden verlinkt. So wird Klickvieh auf die eigene Seite gelent und Google zugespammt.

Rechtlicher Disclaimer: Natürlich gibt es auch wenige Ausnahmen.

Bild: jasonawhite unter dieser Creative Commons-Lizenz stehend.

38 Antworten zu “10 Punkte, die SEO– und Trafficnutten von großartigen Blogs unterscheiden”

  1. Oliver sagt:

    Goldgräber des Netzes, sie stürzen sich ohne Rücksicht auf Verluste auf die erstbeste Stelle, stecken den Claim ab und verteidigen diesen bis mit einer übermenschlichen Vehemenz. Wenn das Teil dann ausgelutscht ist gehts weiter zum nächsten … entweder stoppt die eigene Pleite oder man läßt quasi verbrannte Erde zurück.

  2. Ich denke, das Problem liegt nicht nur an den SEO Bloggern — sondern auch viel an der Naivität derer, die jeden Pingback gestatten.

    Würde diese Anzahl an, nennen wir sie mal nett «Dummbeuteln», nicht gar so groß sein, würde sich dieser ganze Aufwand garnicht lohnen.

    Damit will ich sicher diese Trafficsammler nicht in Schutz nehmen — und leider sehe ich auch nicht, das solche SEO-Unterstützer überhaupt jemals auf diesem Blog landen werden — wodurch ich mich gerade frage: «Wozu schreibst das überhaupt hier?» Ich glaube — ich gehe pennen 😉

  3. Mo sagt:

    Volle Zustimmung. Und nett geschrieben.

  4. Wieder ein TREFFENDER und netter Beitrag von dir. kein sauber arbeitender SEO wird sich angesprochen fühlen aber alle anderen Lutscher, problogger und sonstiges Geschmeiss die sich SEO nennen 😉

  5. Andy sagt:

    Ich finde du hast in der Konsenz absolut recht. Nur fand ich es etwas unnötig beinahe in jedem Wort «Trafficnutten», «gewichse» oder sonstwas zu verwenden… Aber was dein Text aussagt trifft absolut zu.

  6. kobalt sagt:

    «Das Wissensnetz, welches in Teilen durchaus noch existiert, wird immer mehr in den Hintergrund gerückt.»

    Wahre Worte.

  7. kris sagt:

    Wieso Yigg missbrauchen? Das Team gibt freiwillig Interviews für SEO-Podcasts, einige der Moderatoren sind SEOs oder Affiliate-Blogger und sie betreiben ziemlich komischen Linkkauf. Ich frage mich, ob die einfach nur naiv sind oder nicht vielleicht doch ein wichtiger Teil dieses SEO-, Affiliate– und Selbstverlinker-Netzwerk.

  8. Philipp sagt:

    @andy: was denkst Du,was solche Begriffe an Traffic bringen können 😛

  9. Chris sagt:

    Und wer denken kann, weiß, dass Traffic für dieses Blog mit Kosten gleichzusetzen ist. 😉

  10. Mario sagt:

    Okay, let’s go, machen wir daraus einen Seo Wettbewerb, wer rankt am 1.12 am besten mit Trafficnutten auf Google.de

    Für den Sieger spendier ich ne Flasche Sekt :-)

  11. Chris sagt:

    Völlig egal, weil wohl kaum jemand nach dem Begriff suchen wird… 😉

  12. Herschel sagt:

    versteh mich nicht falsch, aber ich habe das gefühl du bringst diesen trafficnutten mehr ausmerksamkeit entgegen, als ihnen zusteht. was ist so schwer daran, solche blogs links liegen zu lassen, und sich den guten blogs zu widmen?!!

  13. Chris sagt:

    Ähm, bei über 3.300 Artikel beschäftigen sich 2 mit diesem Gedöns — das ist weiß gott nicht zu viel Aufmerksamkeit, das ist zu vernachlässigen. Zwei kleine Tritte und gut… 😉

  14. evologiq sagt:

    100% ACK

    Man bekommt nur noch Mist zu lesen. Hauptsache die Keyworddichte stimmt.

    Bei mir sind 80% der «SEO» Blogs wieder aus dem Reader geflogen. Kennst du einen, kennst du alle.…

  15. Gretus sagt:

    Hi,

    der Beitrag kommt mir irgendwie so vor, als wärst Du der Zuhälter der ganzen Bande 😉

    Grüße

    Gretus

  16. Chris sagt:

    Ich habe meine Provosion heute noch nicht kassiert, jetzt, wo Du es sagst… :)

  17. […] Lange nicht so laut gelacht im Büro, an einem Monta. Ich liebe F!XMBR. […]

  18. Oliver sagt:

    Die Meckerblogs, die meckern ob des Gemeckers schlagen natürlich auch wiederum zu. Sinnige Frage dort, «wo bleibt der Verbesserungsvorschlag, wenn man denn schon meckert». Also irgendwie ist die Welt dieser Leute recht einfach gestrickt …kurzum wie geben einen Dreck auf SEO, Werbung und Co. Darum gibts auch keine Verbesserungsvorschläge, weil man bei Crap eben nichts verbessern kann. So einfach ist das für *uns*.

  19. Chris sagt:

    Jahaaa… 😀

    Schon sehr interessant, dass die Yahoo– und adical-Fraktion sich zu den SEOs gesellt und bitterlich weint. Selbst Hinweise, dass dort den Werken, dem Urheberrecht anderer kein Respekt entgegengebracht wird, verhallt. Aber okay, was will man bei Leuten machen, die aus ähnlichen Gründen schon abgemahnt wurden… 😀

    Fehlt jetzt nur noch die Verbindung zu einem Abmahnanwalt und einem bestimmten Dialer-Anbieter… Den Pfeil behalte ich aber noch im Köcher… 😀

  20. Brainacid sagt:

    Nanü. irgendwie ist das ja alles ganz spannend, aber zu den letzten 2 Kommentaren fehlen irgendwie die Links. ??? Das Rätsel ist mir jetzt zu schwer. Folgt da noch was? :)

  21. Chris sagt:

    Na sowas aber auch. Bitte weitergehen, hier gibt es nichts zu Gaffen. :)

    Wenn wir hier auf *unserer* Plattform gewollt hätten, dass dort Links stehen, hätten wir sie gesetzt. Also einfach weitergehen. :)

  22. […] Link bekommen. Nix dafür bezahlt. Ziel erreicht. Chris von FIXMBR bezeichnet diese Art des Spams als SEO-Porn und die Urheber als Trafficnutten. Recht hat er. Deshalb meine Meta-Liste mit Listen, die niemand […]

  23. Penphon sagt:

    Ich wunder mich, wieso so viele Blogger so negativ eingestellt sind. Lasst die Seo‘s doch machen was Sie wollen. Im Internet ist Platz für alle :-)

  24. Nils sagt:

    Traumhaft. Der Rene muss aber auch hart einstecken in letzter Zeit 😀

  25. Chris sagt:

    Ich habe über SEO allgemein gesprochen, Rene war nur der Aufhänger und diesmal nicht direkt selbst gemeint. Wer lesen kann, hat das auch kapiert.

  26. Ulf sagt:

    Sehr zum schmunzeln aber leider Gottes auch die nackte Wahrheit. Die ganzen SEO-Blogs, welche wie Unrkaut ins Grüne sprießen und auch noch schnell etwas vom Kuchen abhaben möchten, sind nicht mehr zu überblicken. Auch das sie haufenweise angekrochen kommen, sobald man halbwegs was in Richtung SEO, etc. veröffentlicht und sich mit Ping– und Trackbacks schnell ins Geschehen schmeissen, das hat schon was von einem Häufchen Scheisse und all den Fliegen, die sich darum balgen :-)

  27. […] Zehn Dinge die Du über WordPress 2.3 wissen solltest — juchuu, wie war das noch mit solchen Ranglisten. Fehler bitte an uns, ansonsten gilt dieser Leitsatz von […]

  28. Burn Burg sagt:

    Leute, was soll die Aufregung?! Die sog. «SEO-Nutten» werden in absehhbarer Zeit eh keinen Spaß mehr an den SERP-Verbesserungen von Google haben (sofern es auch wirklich welche sind ;-)). Mache selber SEO und sehe mit Genugtuung komplett auf SEO gebürstete Seiten allmählich abrauschen. Die Zeit wird kommen, in der Content endlich wieder King ist und Leute kapieren, dass mit 1000 Backlinks und Keywordstuffing eben keine Qualität zu erreichen ist.

  29. Basti sagt:

    Echt klasse Beitrag und wirklich treffend. Manche SEOs bezeichnen sich ja gegenseitig selber als Linkbaitbitch usw. Da kann man ruhig Begriffe wie Trafficnutten usw. benutzen. 😉

  30. Elias sagt:

    Ein Wort nur von mir, und das von Herzen: Danke!

  31. […] nimmt F!XMBR seinen Ärger über einen Blogger, der sich hauptsächlich aktuellen und vielgesuchten […]

  32. […] Artikel 10 Punkte, die SEO– und Trafficnutten von großartigen Blogs unterscheiden ist einfach großartig. Etwas Hintergrundwissen rund ums Thema Internet/SEO sollte man schon […]

  33. Arne Babenhauserheide sagt:

    Gib’ doch mal eine Liste von Blogs an, die es anders machen.

    Und könntest du mir dabei noch kurz schreiben, was SEO eigentlich in Langform heißt (wtf weiß es nicht…)

  34. Oliver sagt:

    Wikipedia, Google, … sind dir alles ein Begriff? Dann nutze sie auch.

  35. Arne Babenhauserheide sagt:

    Dass es um Online Marketing geht weiß ich, und mehr erzählt Google auch nicht (schnell) an sicheren Informationen.

    An die Wikipedia habe ich allerdings nicht gedacht…

    Nebenbei: Ein einfaches «Wikipedia» hätte gereicht. [restlicher Blabla gelöscht, Chris]

  36. […] Rivva wird immer mehr vom SEO-Porn-Geöns, den Trafficnutten ausgenutzt. Diese soganannten Pro-Blogger verlinken sich grundsätzlich gegenseitig — und so […]

  37. Robert B. sagt:

    Zwar schon länger her, aber immer gerne erklärt: SEO steht für Spam Engine Optimizer. Klar soweit?

  38. Diese parasitären «Lutscher» sind wohl der Grund dafür, dass ordentliche Firmen gerade was den Bereich Optimierung, Barrierefreiheit und Markup angeht, nichts mehr zu lachen haben!


RSS-Feed abonnieren